Unabhängige Bürger fordern Gesamtkonzept für Parkzonen

„Wir benötigen dringend ein Gesamtkonzept zum Parken in Schwerin.“, fordert Frank-Peter Krömer, sachkundiger Einwohner der UB-Fraktion im Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Tourismus.

„Die bislang diffusen Planungen für die Erweiterung von Parkzonen müssen endlich konkretisiert und in der Stadtvertretung beraten werden. Trotz der angespannten Haushaltslage dürfen wir nicht beliebig Anwohnerparkzonen ausweisen, um die Schweriner oder die Gäste der Stadt dann zur Kasse zu bitten. Nicht nur Schweriner leiden darunter, auch für die Touristik- und die Einzelhandelsbranche ist die Frage des Parkplatzangebotes von enormer Bedeutung für einen attraktiven Standort. Hier sind eine sorgfältige Abwägung und die gründliche Erarbeitung eines Konzeptes notwendig.“

Im Zusammenhang mit der Beschlussvorlage zur Einrichtung einer Bewohnerparkzone u.a. in der Pestalozzistraße verweist Krömer auf einen Änderungsantrag der UB-Fraktion für die kommende Stadtvertretung. „Wir beantragen für die dortigen Anwohner die kostenfreie Ausgabe der Parkausweise, zumal nicht ein zusätzlicher Stellplatz entsteht. Besondere Umstände, wie die Einrichtung einer stark frequentierten Berufsschule, erfordern auch eine besondere Behandlung. Wir sind dafür, die Ausgestaltung der Parkgebühren für alle Anwohnerzonen in der Stadt zu überprüfen.“

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:49 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top