Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Unabhängige Bürger: Lob und Kritik beim Baustellenmanagment

Stau an der Kreuzung Graf-Schack-Allee/Stelling-Straße schon vorprogrammiert


Manfred Strauß (Foto: UB)Die Fraktion „Unabhängige Bürger“ in der Schweriner Stadtvertretung beurteilt die umstrittenen Bauarbeiten des Nahverkehrs am Platz der Jugend zwiespältig. „Positiv hervorzuheben ist die sehr kurze Bauzeit an diesem wichtigen Knotenpunkt. Auch wenn Wochenend- und Nachtarbeiten für die Anwohner natürlich nicht gerade angenehm sind, waren diese sinnvoll und angemessen. Für die zügige Durchführung der Bauarbeiten darf man ruhig mal ein Lob aussprechen“, so Stadtvertreter Manfred Strauß. Problematisch sehen die „Unabhängigen“ aber die langen Staus während der Bauarbeiten. So sei von der Graf-Schack-Allee der Verkehr in die Stelling-Straße ohne Änderung der Ampelschaltung umgeleitet worden. „Dabei weiß doch jeder, dass die Ampel in diese Richtung gerade mal 10 Sekunden grün zeigt. Da waren die Staus doch schon vorprogrammiert“, ärgert sich das UB-Ortsbeiratsmitglied Dr. Wolfgang Leist. Eine Umstellung der Ampelphasen, eine Baustellenampel oder zur Not eine Regelung per Handzeichen wären hier angebracht gewesen.

Unabhängig von diesem Einzelfall will Stadtvertreter Strauß in dieser Woche mit dem neuen Baudezernenten Nottebaum die Situation auf den Schweriner Baustellen besprechen. Natürlich könne es in einer historischen Stadt wie Schwerin immer zu Bauverzögerungen kommen, wenn z.B, Leitungen gefunden würden, die auf keinem Plan verzeichnet seien. Nicht nachvollziehen könne die Fraktion aber die teilweise sehr schleppende Abwicklung der Bauarbeiten. „Wenn ich freitags um 12 Uhr durch die Stadt fahre, ist auf vielen Baustellen schon Feierabend. Unter der Woche arbeiten dort oft auch nur zwei, drei Bauarbeiter“, kritisiert Strauß. „Auch kann ich nicht verstehen, warum manche Arbeiten auf Bundesstraßen innerhalb weniger Tage durchgeführt werden, die in der Stadt Wochen oder Monate dauern.“ Man müsse darüber nachdenken, schon bei den Ausschreibungen mehr Augenmerk auf eine zügige Baudurchführung zu legen.

Quelle: UB/wl


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]