Ungarischer Botschafter besuchte IHK zu Schwerin

Zusammenarbeit mit neuen Bundesländern soll ausgebaut werden

(IHK zu Schwerin/23.02.2011) Der ungarische Botschafter in der Bundesrepublik Deutschland, S.E. Dr. József Czukor, wurde im Rahmen seines Besuches am 23. Februar 2011 in der Landeshauptstadt Schwerin auch durch IHK-Präsidenten Hans Thon und IHK-Hauptgeschäftsführer Ulrich Unger im Ludwig-Bölkow-Haus empfangen.

Für den ungarischen Botschafter war dieser Termin seit seiner Amtseinführung der erste offizielle Besuch in Mecklenburg-Vorpommern. Präsident Thon informierte den ungarischen Gast über die wirtschaftliche Entwicklung Mecklenburg-Vorpommerns und insbesondere der Region Westmecklenburg in den vergangenen 20 Jahren. „Unser Bundesland hat große Fortschritte erzielt und verzeichnet immer noch stetige Zuwächse, was unter anderem die aktuellen Zahlen der Exportentwicklung zeigen. Die Ernährungswirtschaft und der Tourismus sind bedeutende Wirtschaftsfaktoren der Region, die es weiter auszubauen gilt. Darüber hinaus ist Mecklenburg-Vorpommern ein wichtiges Drehkreuz für Warenströme zwischen Nord-und Südeuropa“, so Präsident Thon.

Botschafter Czukor verwies darauf, dass Ungarn mit der derzeitigen EU-Ratspräsidentschaft eine wichtige Rolle für die Weiterentwicklung der EU spielt. Der ungarische Gast unterstrich das Interesse seines Landes, die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit den neuen Bundesländern auszubauen. Potenziale zum Ausbau der Kooperationen zwischen Unternehmen Ungarns und Mecklenburg-Vorpommerns sahen der Botschafter und die IHK-Vertreter hauptsächlich in den Bereichen Ernährungswirtschaft, Logistik und erneuerbare Energien.


Produkttipps

Nach oben scrollen