Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Unter Bäumen die letzte Ruhestätte finden

Neues Baumgrabfeld wird auf dem Waldfriedhof eingerichtet

Schwerin (SDS) • Immer mehr Menschen interessieren sich für Bestattungsangebote mit geringem oder keinem Pflegeaufwand. Die SDS – Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin kommen diesem Wunsch entgegen: Auf dem Waldfriedhof werden noch in diesem Jahr zusätzliche Urnenwahlgrabstätten für jeweils zwei Urnen in einem Baumgrabfeld eingerichtet.

Baumgrabfeld auf dem Waldfriedhof

„Auf dieser Fläche stehen rund 50 Bäume, die mehr als ein halbes Jahrhundert alt sind. Es ist ein ruhiger, naturnaher Ort“, sagt Nonno Schacht, Bereichsleiter Öffentliches Grün beim SDS – Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen. Eine Baumgrabstätte auf dem Waldfriedhof hat viele Vorteile. Das Grabfeld ist in den ursprünglichen, idyllischen Waldbestand eingebettet. Der Baum für die individuelle Grabstätte kann selbst ausgewählt werden. Auf asphaltierten Wegen ist auch das neue Baumgrabfeld zu erreichen.

Für Angehörige besteht hier keine Verpflichtung zur Grabpflege. Selbstverständlich können sie auf einer dafür eingerichteten Ablagefläche Blumen ablegen. Auf einer nahen Bank findet sich ein Platz, um zu trauern oder der Verstorbenen zu gedenken. „Es ist vorgesehen, eine Stele zu errichten, auf der die Angehörigen eine Edelstahltafel mit Beschriftung nach ihren Wünschen durch einen Steinmetz anbrngen lassen anbringen können“, ergänzt Regina Saß von der Friedhofsverwaltung. Nutzungsrechte werden bei den Urnenwahlgrabstätten im Baumgrabfeld für 99 Jahre vergeben.

Als vorteilhaft erweist sich die gute Erreichbarkeit des Waldfriedhofes. Straßenbahnen der Linie 3 und 4 sowie Busse der Linien 13 und 16 fahren die knapp 25 Hektar große parkähnliche Anlage an. Zudem stehen Parkplätze zur Verfügung. Die Mitarbeiterinnen in der Friedhofsverwaltung beraten Interessierte gern detailliert über die Ruhestätten unter Bäumen und alle weiteren Grabarten auf den Friedhöfen, die von der Landeshauptstadt Schwerin verwaltet werden.


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]