US-Girl neue Mehrkampf-Weltmeisterin

 Shawn Johnson gewinnt den Titel …

Die US-Amerikanerin Shawn Johnson knüpfte an die erfolgreiche amerikanische Turn-Tradition, begründet in den 1970er Jahren an, und erkämpfte in Stuttgart den Weltmeister-Titel im Mehrkampf.

Mit 61,875 Punkten setzte sich das US-Girl vor der Rumänin Steliana Nistor 60,625 Punkte durch.

Die Brasilianerin Jade Barboso und Titelverteidigerin Vanessa Ferrari/Italien erhielten punktgleich die Bronzemedaille (60, 55 Punkte).

1991 hatte Kim Zmeskal den ersten Frauen-Mehrkampf-Titel bei WM für die USA erkämpft. Es folgten 1993 und 1994 Shannon Miller und 2005 Chellsie Memmel. Bei OLympischen Spielen gewannen bisher zwei US-Amerikanerinen im Mehrkampf: 1984 Mary Lou Retton und 2004 Carly Patterson.

Die Top 8 im Damen-Mehrkampf der WM 2007: 01. Johnson (USA) 61,875, 02. Nistor (ROM) 60,625, 03. Barbosa (BRA) 60,550, 03. Ferrari (ITA) 60,550, 05. Ljukin (USA) 60,100, 06. Yang (CHN) 60,025, 07. Xiao (CHN) 59,600 und 08. Loshecko (RUS) 59,250.

Die Top 6 der WM-Qualifikation begannen beim Sprung gemäß der olympischen Reihenfolge. Hier brillierte vor allem die Brasilianerin Barbosa, die dort die höchste Punktzahl von 15,9 erhielt.

Während Barbosa ihren Jurschenko mit zweieinhalb Schrauben sicher beherrschte, offenbarten sich die Amerikanerin Johnson und Titelverteidigerin Ferrari ebenfalls an diesem Gerät in Top-Form.

Nach dem Sprung ging es zum Stufenbarren. Anastasja Ljukin erreichte hier wegen ihrer Höchstschwierigkeiten einen enorm hohen Ausgangswertung.

Die 17-jährige US-Amerikanerin turnte hier nahezu perfekt und hatte am Ende tolle 16,1 Punkte.

Die Stufenbarren-Weltmeisterin 2006, Elizabeth Tweddle/England, zeigte sich sehr stark an ihrem „Schokoladen“-Gerät.

Am Schwebebalken präsentierten sich alle sechs Damen in blendender Verfassung.

Steliana Nistor, die als führende der Qualifikation in den Wettkampf ging, erturnte sich 15,5 Punkte.

Die Mehrkampf-Weltmeisterin von 2006 Vanessa Ferrari bewies nach ihrem Sturz am Stufenbarren Kampfgeist und kam mit 15, 65 zurück.

Auch die amerikanische Meisterin Shawn Johnson behielt auf dem „Zittergerät“ die Nerven.

Die erst 15-jährige Newcomerin beeindruckte durch Schraubensalto aus dem Stand und Tsukahara als Abgang – verdiente Wertung: 15,9. Ihre Team-Kollegin Anastasja Ljukin stürzte hingegen vom Gerät.

Am letzten Gerät, dem Boden, fiel die Titel- bzw. Medaillen-Entscheidung.

Nach drei Geräten führte noch die Brasilianerin Jade Barbosa vor Shawn Johnson (USA) und Steliana Nistor (ROM).

Leider leistete sich die Brasilianerin einen Fehler beim Tsukahara und auch die Italienerin Ferari hatte nicht den gewohnten „Esprit“ bei ihrer Übung.

Shawn Johnson musste bei ihrer Bodenübung nur fehlerlos durchkommen, um neue Weltmeisterin zu werden. Dieses schaffte die 15-Jährige mühelos und bekam 15,425 Punkte.

Für die beiden deutschen Frauen Anja Brinker (18.) und Marie-Sophie Hindermann (14.) war die Final-Teilnahme bereits einen Riesen-Erfolg.

Auch die Schweriner Turnerinnen dürften die WM mit Interesse verfolgen, denn bald wird der Ostseepokal im Turnsport in Wismar ausgetragen (Oktober2007).

Vielleicht können die Schwerinerinnen dort einer Shawn Jonhson „nacheifern“ ?!

Der „ewige Medaillenspiegel“ im Damen-Mehrkampf bei den WM von 1934 bis 2007

Nation-Gold-Silber-Bronze

01. Russland: 15-10-9
02. USA: 5-3-0
03. Tschechoslowakei: 3-4-1
04. Rumänien: 2-4-7
05. Ukraine: 1-1-1
06. Polen: 1-0-1
07. Italien: 1-0-1
08. Deutschlans: 0-2-2
09. Schweden: 0-1-0
10. Ungarn: 0-1-0
11. Australien: 0-0-1
12. Brasilien: 0-0-1
13. China: 0-0-1
14. Japan: 0-0-1
15. Österreich: 0-0-1

Die Olympiasiegerinnen im Frauen-Mehrkampf

1952: Maria Gorochovskaya (RUS) / 1956/60: Larissa Latynina (RUS) / 1964/68: Vera Caslavska (CZE) / 1972: Ljudmilla Turischtschewa (RUS) / 1976: Nadia Comaneci (ROM) / 1980: Jelena Dawyowa (RUS) / 1984: Mary Lou Retton (USA) / 1988: Jelena Schuschunowa (RUS) / 1992: Tatjana Gutsu (RUS) / 1996: Lilja Podkopajewa (RUS) / 2000: Simona Amanar (ROM) / 2004: Carly Patterson (USA)

Info: Starke deutsche Mehrkämpferinnen bei Olympia waren u.a. 1972 Karin Janz (Silber) und 1980 Maxi Gnauck (Silber).

M.Michels


Produkttipps

Nach oben scrollen