Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Vereinigung der Unternehmensverbände befürwortet Tarifeinheitsgesetz

Thomas Lambusch: Tarifpolitische Grundsatzfragen nicht auf dem Rücken der gesamten Wirtschaft austragen

Schwerin (VUMV) – „Tarifpolitische Grundsatzfragen auf dem Rücken der gesamten Wirtschaft und ihrer Beschäftigten auszutragen, halte ich für höchst bedenklich. Der Bahnstreik zeigt, wie dringend wir eine Regelung zur Tarifeinheit brauchen. Daher begrüßen wir jegliche Bemühungen um ein Tarifeinheitsgesetz, das auch zwingende Schlichtungen ermöglicht und Ankündigungsfristen für Streiks vorschreibt“, erklärte Thomas Lambusch, Präsident der Vereinigung der Unternehmensverbände für Mecklenburg-Vorpommern am Dienstag im Zusammenhang mit den aktuellen Bahnstreiks.

„Arbeitskämpfe in Deutschland sind in der Regel von hohem Verantwortungsbewusstsein der Tarifparteien gekennzeichnet. Das lässt sich im gegenwärtigen Bahnstreik nicht feststellen. Im Gegenteil: Die angebliche Tarifauseinandersetzung ist zum politischen Machtkampf einer kleinen Spartengewerkschaft geworden und hat jedes Maß verloren“, so Lambusch weiter.

Unternehmen seien ebenso abhängig von einem funktionierenden Bahnverkehr, wie zehntausende Arbeitnehmer. Mecklenburg-Vorpommern sei mit seinen bundesweit höchsten Pendlerzahlen von den Bahnstreiks besonders stark betroffen. Deshalb sei die Erwartung für eine zügige Regelung der Tarifeinheit aus hiesiger Sicht besonders hoch, erklärt Verbändepräsident Thomas Lambusch abschließend.

Hintergrund
Die VUMV ist die Dachorganisation von 32 Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbänden in Mecklenburg-Vorpommern und zugleich Landesvertretung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und Landesvereinigung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA).
Die Mitgliedsverbände der VUMV repräsentieren mit ihren circa 5.000 Mitgliedsunternehmen und etwa 200.000 Arbeitnehmern knapp 50 Prozent aller Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern ab einer Größe von 10 Mitarbeitern.


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]