Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Verkauf der Werderklinik unter Dach und Fach

Sanierung des denkmalgeschützten Demmlerbaus hat Vorrang

Der Verkauf des Geländes der ehemaligen Klinik an der Werderstraße ist perfekt. Wie die Liegenschaftsverwaltung der Landeshauptstadt mitteilt, wurde der Kaufvertrag in der vergangenen Woche beurkundet. Das Gelände wurde für rund 1,85 Mio Euro an eine Schweriner Entwicklungsgesellschaft veräußert. Die Käuferin hatte sich in dem 2011 durchgeführten Interessenbekundungsverfahrern unter mehreren Bewerbern durchgesetzt,  ein akzeptables  Bebauungskonzept vorgelegt  und überdies das höchste Kaufpreisgebot abgegeben.

Dem Verkauf liegt ein Beschluss der Stadtvertretung vom Dezember letzten Jahres zugrunde. „In den abschließenden Verhandlungen mit der Käuferin hat sich die Entwicklungsgesellschaft verpflichtet, binnen fünf Jahren einen modernen Wohn- und Verwaltungskomplex unter Beachtung der denkmalgeschützten Gebäude und des alten Baumbestandes zu errichten. Dadurch soll der parkähnliche Charakter erhalten bleiben und das Quartier an der Werderstraße erheblich aufgewertet werden, was angesichts der in den letzten Jahren vollzogenen Sanierung der Werderstraße besonders erfreulich ist“, so Baudezernent Dr. Wolfram Friedersdorff.

Die Sanierung des ehemaligen Haupthauses der Werderklinik, des so genannten Demmlerbaus, muss spätestens 2015 abgeschlossen sein. Ingesamt werden voraussichtlich über 16 Mio Euro investiert. Darüber hinaus liegt ein Bau- und Investitionsplan vor, der die vorrangige Sanierung des Demmlerbaus sicherstellt. Georg Adolf Demmler hatte das Haus im Korridorsystem nach dem Vorbild des um 1823 errichteten Hamburger Krankenhauses entworfen. Vom Armenkollegium des damaligen Schweriner Magistrats gebaut, ausgestattet und verwaltet, wurde das erste Krankenhaus Schwerins im Jahr 1841 eröffnet.

Das jetzt vorliegende Bebauungskonzept für das Gelände der Werderklinik sieht die Schaffung von 110 Wohneinheiten und einer ausreichenden Anzahl an Stellplätzen vor.

Quelle: Landeshauptstadt Schwerin


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]