Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Verkehrsmittelvergleich startet in Schwerin

Wissenschaftliche Daten zum Pendlerverkehr erhoben / Schlotmann: Gespannt auf Ergebnisse

Am Montag, dem 16. April startet in der Landeshauptstadt ein Verkehrsmittelvergleich, der so genannte „Schweriner Versuch“. Dabei werden bis zum 27. April immer werktags die Testpersonen jeweils mit Fahrrad, Pedelec, Pkw und Motorrad (beide jeweils als Elektro- und Benzinvariante) vom Stadtteil Friedrichsthal den kürzesten Weg morgens zum Rathaus am Markt und am Nachmittag wieder zurück fahren. Im Blickpunkt stehen zusätzlich Testpersonen, die entweder einen Fußweg oder eine Strecke per Faltrad mit dem ÖPNV kombinieren. Alle Teilnehmer müssen die Regeln der StVO beachten.

Die Fahrzeuge werden während des Versuchs begleitet und gefilmt. Es werden Messwerte wie Zeit, Länge des Weges, Energieverbrauch, Kohlendioxidausstoß und Gesundheitswerte, wie Kalorienverbrauch und Herzfrequenz gleichermaßen erfasst. „Ich bin schon heute gespannt auf die Ergebnisse des Versuchs“, sagte Infrastrukturminister Volker Schlotmann. Teil der Präsentation wird ein 5- bis 10-minütiger Film sein.

Ziel des Projektes ist es, wissenschaftliche Daten zum Pendlerverkehr zu erheben, um Vorteile für die jeweiligen Fahrzeuge, Kosten und Belastungen für die Umwelt zu ermitteln. In einem Bereich bis zu zehn Kilometern liegt ein hohes Potenzial, um vom Auto umzusteigen. Zurzeit fehlen jedoch wesentliche wissenschaftliche Daten zum Pendlerverkehr: Vorteile der jeweiligen Fahrzeuge, Kosten und Belastungen. Ermittelt werden soll, welches Fahrzeug im Pendlerverkehr die beste Wahl ist.

Träger des Projekts ist die Hochschule Wismar. Das Projekt ist gemeinsam mit EcoLibro und dem TÜV Nord erarbeitet worden. Die Kosten in Höhe von rund 57.000 Euro trägt das Bundesverkehrsministerium. Die Ergebnisse des Versuchs sollen noch in diesem Jahr auf Fahrrad- und Mobilitätskonferenzen präsentiert werden.

Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung MV


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]