Verkehrsunfälle auf der BAB 24

Bei einem Verkehrsunfall auf der BAB 24 bei Neustadt- Glewe (LK LWL) ist am Montagmorgen ein 42-jähriger Mann ums Leben gekommen.

An dem Unfall, der sich zwischen den Anschlussstellen Neustadt- Glewe und dem Autobahndreieck Schwerin ereignete, waren insgesamt 4 Fahrzeuge beteiligt. Nach ersten Ermittlungen ist gegen 04:00 Uhr der Fahrer eines Kleintransporter aus noch unbekannter Ursache auf einen vor ihm fahrenden Kleintransporter mit Anhänger aufgefahren. Als der polnische Fahrer eines der beiden Transporter im Begriff war das Warndreieck aus dem Auto zu holen, fuhr ein PKW VW in die Unfallstelle. Dabei wurde der 42-Jährige Transporterfahrer erfasst und getötet. Anschließend fuhr ein weiterer PKW in die Unfallstelle. Im Zuge der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die BAB 24 in diesem Bereich bis 09:30 Uhr voll gesperrt werden. Im Berufsverkehr kam es aufgrund der Straßensperrung zu einem Rückstau von ca. 14 Kilometern. Etwa 15 Minuten nach Aufhebung der Vollsperrung ereignete sich fast an der gleichen Stelle erneut ein Verkehrsunfall. Betroffen waren ebenfalls zwei Kleintransporter, dessen Fahrer unverletzt blieben. Erneut bildete sich ein kilometerlanger
Rückstau, der sich erst gegen Mittag auflöste.

Steffi Nietz


Produkttipps

Nach oben scrollen