Vermehrt Alkohol- und Drogenkontrollen in Schwerin

Teil der europaweiten TISPOL-Kontrollen

Die Schweriner Polizei wird in der Woche vom 6. bis zum 12. Juni verstärkt Alkohol- und Drogenkontrollen durchführen. An mehreren Orten in der Landeshauptstadt gehen Beamte so gegen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz vor. Die Aktion ist Teil der europaweiten TISPOL-Kontrollen. Polizeisprecherin Sophie Pawelke erklärt: „Immer wieder sind der Alkohol- und Drogenkonsum Ursachen für schwere Verkehrsunfälle auf den Straßen in und um Schwerin. 2015 waren es knapp 50. Dabei wurden 16 Menschen zum Teil schwer verletzt.“

Die Abkürzung TISPOL steht für „Traffic Information System Police“. Es ist ein Zusammenschluss von Verkehrspolizeien der Mitgliedsländer der Europäischen Union. In der Vergangenheit wurden bereits mehrmals groß angelegte Kontrollen durchgeführt. Das Hauptziel ist die Erhöhung der Verkehrssicherheit.

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:49 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top