„Verwaltung abbauen, Ehrenamt stärken“

Handwerkskammer Schwerin fordert zügige Neuentwicklung der Verwaltungsreform

Anlässlich der heutigen Sitzung des Landtages zu einer Neufassung der Verwaltungsreform erklärt Edgar Hummelsheim, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Schwerin:

„Das Handwerk setzt darauf, dass eine neue Verwaltungsreform noch in dieser Legislaturperiode auf den Weg gebracht wird. Wir schließen uns dem Urteil des Landesverfassungsgerichtes an, dass eine derartige Reform keinesfalls zu Lasten des ehrenamtlichen Engagements der Bürger gehen darf.

Gerade das Handwerk wird traditionell vom starken ehrenamtlichen Einsatz vieler Handwerker getragen und weist damit viele Parallelen zur kommunalen Selbstverwaltung auf. Das damit gezeigte bürgerschaftliche Engagement und das Bekenntnis zur Selbstverwaltung muss vom Staat unterstützt und darf nicht behindert werden.

Das Urteil des Landesverfassungsgerichtes darf aber im Gegenzug nicht als Freibrief für Abwarten und Untätigkeit verstanden werden. Das Handwerk erwartet einen konsequenten und effizienten Umbau der Verwaltung im Land, den zügigen Abbau von Bürokratie und Überregulierung auf allen Ebenen, um die Mittel für notwendige Investitionen endlich freizusetzen. Dies ist nun wesentliche Aufgabe aller politischen Parteien und Verantwortlichen in einem breiten Konsens.“


Produkttipps

Nach oben scrollen