Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Viele Pendler im Gespräch mit Unternehmen

Mehr als 100 Job- und Ausbildungsangebote für Fachkräfte und Schüler

Die Aussteller freuten sich über zahlreiche Besucher und vereinbarten vor Ort weitere Bewerbungsgespräche. (Foto: Stefanie Daug)Schwerin • Der Andrang auf dem Pendleraktionstag war groß: Viele Pendler, die am Freitag Nachmittag mit dem Zug von der Arbeit aus Hamburg, Schleswig-Holstein oder anderen Bundesländern nach Hause fuhren, nutzten spontan das Angebot, sich am Bahnhof über Arbeitsplätze in ihrer Heimat zu informieren. Aber auch Schüler, Studenten und Jobsuchende kamen zur Veranstaltung auf dem Schweriner Bahnhofsvorplatz. Mehr als 20 Aussteller warben dort um Fachkräfte und zukünftige Auszubildende, zeigten Einstiegsmöglichkeiten in ihre Unternehmen und führten erste Gespräche.

„Wir haben hier die Chance, in kurzer Zeit potenzielle Bewerber kennenzulernen und zu weiteren Gesprächen einzuladen. Das ist sehr effektiv“, resümiert René Mannheim, geschäftsführender Gesellschafter der WIBAU Haustechnik GmbH. „In den vergangenen Jahren haben wir dank des Pendleraktionstages drei neue Mitarbeiter gefunden und eingestellt, darunter einen Meister für Heizung, Lüftung und Sanitär sowie zwei Monteure.“ Auch HNP Mikrosysteme, das DVZ, die Brüggen Fahrzeugwerk & Service GmbH und SKY Deutschland präsentierten sich erneut als Arbeitgeber, um Kontakte zu zukünftigen Mitarbeitern zu knüpfen.

Erstmals dabei war die EUROIMMUN AG, ein Lübecker Unternehmen, das seit 1987 erfolgreich in der medizinischen Labordiagnostik tätig ist und seit einigen Jahren eine Niederlassung in Dassow betreibt. „Viele unserer Kollegen kommen aus der Region um Schwerin“, erzählt Sandy Zorn, Teamleiterin Personalmarketing und Recruiting, „Wir möchten auch allen anderen Schwerinern zeigen, dass es viele gute Jobs in ihrer Nähe gibt.“ Die Bandbreite bei EUROIMMUN ist groß. Gesucht werden Produktionshelfer, Reinigungskräfte oder Gärtner, aber auch Ingenieure, Informatiker und Naturwissenschaftler.

Der Bedarf an Fachkräften steigt. Allein die 20 teilnehmenden Unternehmen am Pendleraktionstag suchen etwa 100 Arbeitskräfte für ihre offenen Stellen. „Es ist absehbar, dass es in wenigen Jahren in vielen Branchen mehr Stellen als Bewerber geben wird “, so Nadine Hintze, Geschäftsführerin des Regionalmarketing Mecklenburg-Schwerin e.V., „in einigen Branchen ist das jetzt schon der Fall. Die Pendler sind deshalb eine wichtige Zielgruppe für das Recruiting geworden. Wir unterstützen mit der Organisation des Pendleraktionstages unsere regionalen Unternehmen, möchten aber den Menschen auch zeigen, wie viel gute und qualifizierte Jobs es hier tatsächlich gibt.“

daug.dialog


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]