Vielfalt gewinnt: Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 ausgezeichnet

Europaschule Pädagogium Schwerin gewinnt beim Wettbewerb „Vielfalt macht Schule“ des Bundeslandwirtschaftsministeriums

Berlin/Schwerin – Die Gewinner des bundesweiten Schulwettbewerbs „Vielfalt macht Schule“ stehen fest: Mit ihrem Beitrag zum Thema „Regionale Nutzpflanzen und Tiere“ erreichte die Europaschule im Mueßer Holz in der Gruppe „2. bis 5. Platz“ in der Kategorie „Klassen 5 bis 10“ beim Schülerwettbewerb „Vielfalt macht Schule“ des Bundeslandwirtschaftsministeriums eine Platzierung. Ihr Preis: Die teilnehmende Klasse erhält je ein Schuljahr lang wöchentlich eine „Grüne Kiste“ mit Obst und Gemüse aus der Region oder wahlweise ein Starterset für den Schulgarten.

Die Schweriner Schüler reichten für den Wettbewerb ein Video über die Vielfalt der Fischbestände im Schweriner See und der Kartoffelarten der Region ein, das sie zusammen mit ihrer Lehrerin Jana Gronke sowie mit Unterstützung von Andrea Franiel, Niels Hamann und Volker Janke vom Freilichtmuseum Mueß zusammenstellten. „Die Teilnahme am Wettbewerb hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Die Kinder haben außerdem eine Menge erfahren. Über Naturwissenschaft, journalistische Arbeit und nicht zuletzt über den Umgang mit Technik. Denn ein verwackeltes Video hätten wir gar nicht erst einsenden brauchen“, so Lehrerin Jana Gronke.

Falls sich die Klasse der Europaschule für das Schulgartenset entscheiden sollte, unterbreitet Volker Janke, Mitarbeiter am Mecklenburgischen Volkskundemuseum, das Angebot, dieses gleich im Frühjahr im Schulgarten der alten Mueßer Dorfschule ausprobieren zu können. Außerdem gibt es Buchpakete, mit denen auf Wanderungen die Tier- und Pflanzenwelt entdeckt werden kann.

Insgesamt wurden 23 Schulen ausgezeichnet. Eingereicht wurden 120 Beiträge, darunter Bilderbücher, Filme und Reportagen aus ganz Deutschland sowie Entdeckungsreisen in die vielfältige Welt regionaler Nutzpflanzen und -tiere. Die Liste aller Gewinner findet sich im Internet unter: www.bmelv.de/vielfalt

Hintergrund:

Den Wettbewerb „Vielfalt macht Schule!“ hatte Bundesministerin Ilse Aigner zum Internationalen Jahr der biologischen Vielfalt 2010 ins Leben gerufen. Der Reichtum der zum Teil sehr alten Pflanzensorten und Tierrassen in der Land-, Forst-, Fischerei- und Ernährungswirtschaft ist eine Grundlage für die Ernährung und die Rohstoffversorgung der wachsenden Weltbevölkerung. Er stellt auch eine Voraussetzung dar für die Anpassung an den Klimawandel. Weltweit ist diese Vielfalt jedoch bedroht. Mit der Initiative „Biologische Vielfalt schützen und nutzen“ hatte das BMELV vor allem Schülerinnen und Schülern in ganz Deutschland mit einem umgebauten Reisebus die Erlebnisvielfalt in der Tierwelt und die Fülle an Geschmackserlebnissen, z. B. durch rund 1.000 Apfelsorten, demonstriert. Dabei sollten die Möglichkeiten zum Schutz der biologischen Vielfalt im Alltag aufgezeigt werden.


Produkttipps

Nach oben scrollen