Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Voller Klang aus 5.200 Pfeifen

Gábor Boldoczki und László Fassang laden zu einem besonderen Erlebnis im Schweriner Dom ein

Am Mittwoch, dem 18. August um 19:30 Uhr ist der diesjährige Preisträger in Residence der Festspiele MV Gábor Boldoczki in der spannenden Kombination Orgel und Trompete neben László Fassang im Dom, den großen Klangkörper des Schwerins zu hören. Die weltberühmte Ladegast-Orgel, die größte original erhaltene Orgel des herausragenden Instrumentenbauers, verspricht ein besonderes Klangerlebnis in der Landeshauptstadt.

Gábor BoldoczkiDer in Ungarn geborene Trompeter Gábor Boldoczki studierte am Leo Weiner Konservatorium und an der Musikhochschule Franz Liszt in Budapest. Er war Gewinner des bedeutenden Internationalen Musikwettbewerbs der ARD in München sowie erster Preisträger des Internationalen Maurice André Wettbewerbs. 2003 wurde er mit dem Klassik-Echo in der Rubrik „Instrumentalist des Jahres“ ausgezeichnet. Er spielte bereits mit renommierten Orchestern wie dem Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und dem Sinfonieorchester Luzern.

László Fassang begann im Alter von 13 Jahren mit dem Orgelspiel. 1998 schloss er seine Studien an der Franz Liszt Musikakademie bei Ferenc Gergely und István Ruppert ab, um im Anschluss in die Orgelklasse von Olivier Latry und Michel Bouvard an das Conservatoire in Paris zu wechseln. Daneben beschäftige er sich unter Anleitung von Loic Mallié, Philippe Lefebvre, Thierry Escaich und Jean-François Zygel auch intensiv mit der Improvisation. Im Rahmen seines Studiums verbrachte László Fassang ein Jahr in Japan und wurde dort Organist in der renommierten Sapporo Concert Hall.

Fassang und Boldoczki werden an diesem Abend den vollen Klang des Doms mit Werken für Trompete und Orgel von Händel, Purcell und Stanley unter Beweis stellen.

Der 117,5 Meter hohe Schweriner Dom ist das einzige mittelalterliche Baudenkmal in Schwerin, das die Jahrhunderte überdauert hat. Die wechselvolle Geschichte des Kirchenbaus beginnt 1171 mit der Einweihung des ersten Doms in Anwesenheit des Stadtgründers Heinrich des Löwen. Knapp 100 Jahre später ersetzt man den Dom durch einen spätromanischen Backsteinbau und in den folgenden zwei Jahrhunderten werden umfangreiche Aus- und Umbauten durchgeführt. Ende des 19. Jahrhunderts erhielt der Dom seinen heutigen neugotischen Turm. Die in den Jahren 1868-1870 von Friedrich Ladegast in Weißenfeld gebaute Orgel verfügt über vier Manuale mit 84 klingenden Registern und 5.200 Pfeifen.

Karten für das Konzert, das Programm der Saison sowie alle weiteren Informationen sind im Internet unter www.festspiele-mv.de, telefonisch unter 0385 – 591 85 85 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn. Die Abendkassengebühr beträgt 2,- Euro pro Karte.

Programm
Mi. 18.08., 19:30
Schwerin, Dom
Preisträger Konzert
Gábor Boldoczki, Trompete
László Fassang, Orgel
mit Werken von J. Stanley, G. B. Viviani, H. Purcell, G. F. Händel u. a.
Mit freundlicher Unterstützung der ALBA Nord GmbH und der ZEIT-Stiftung
Preise: € 25,-

Foto: Marco Borggreve


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]