Volleyball Champions League: Bonjour und salut aus Cannes

Schweriner SC vs. CL RC Cannes am 15. Dezember

Einen Tag vor dem zweiten Auswärtsspiel in der 2012 CEV Volleyball Champions League im französischen Cannes mussten die Volleyballerinnen vom Schweriner SC früh aufstehen. Um 3 Uhr morgens stand der Bus vom Partner Sewert Reisen bereit, der die Mannschaft, Betreuer und ein dreiköpfiges Team des NDR – welcher die Ausgabe „Land und Leute“ (am 15.12. um 18.15 Uhr im NDR-Fernsehen) dem SSC widmen wird – nach Berlin zum Flughafen brachte. Aufgrund der kurzfristigen Streichung des eigentlich gebuchten Fluges hieß es also schon um 6.50 Uhr in Berlin Tegel „Ready to take off“.

Um 8.15 Uhr war es dann aber auch schon wieder vorbei mit der nächsten Schlafeinheit, denn in Zürich wurde die Maschine gewechselt und so zogen die Schweriner einmal quer durch das Flughafengebäude, um gegen 9 Uhr bei einsetzendem Regen in Richtung Cote D’Azur abzuheben, wo der Flug LX562 bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften 17 Grad pünktlich um kurz nach 10 in Nizza landete. So wie die Reise begann so endete sie auch, nämlich in einem Bus, der das Team vom Flughafen nach Cannes brachte. Nach einigen Minuten zum Auspacken wartete dann schon das Mittagessen im Hotel, ehe es für die Spielerinnen auf die Zimmer ging. Bis 17 Uhr war nun für die Spielerinnen Zeit den  fehlenden Schlaf nachzuholen oder die Sonne zu genießen. Selbiges taten, begleitet vom NRD-Team, auch die Betreuer.

Co-Trainer Andreas Renneberg und Michael Döring, Physiotherapeut Jens Ziegler und Teamleitungsmitglied Dieter Maukel nutzten die Gelegenheit im Dezember (und vor der Kamera) baden zu gehen und in die Fluten zu springen. Nach der Erholungsphase ging es dann Richtung Wettkampfhalle zum Training. Trainer Teun Buijs und Co Michael Döring hatten dann schon die üblichen offiziellen Termine, bei denen die endgültige Mannschaftszusammensetzung sowie generelle Absprachen mit dem Gastgeber vom RC Cannes, dem Supervisor und den Schiedsrichtern getroffen werden, wahrgenommen.

Eine gute Stunde und viele geschlagene, angenommene, abgewehrte und zugespielte Bälle später war es an der Zeit sich die Stadt anzusehen. Doch blieb dafür nur eine Stunde Zeit, denn kurz nach 9 stand auch schon das Abendessen auf dem Tisch und dann galt es, den fehlenden Schlaf nachzuholen. Und so ging ein langer Tag für die Spielerinnen des deutschen Meisters zu Ende. Die Gastgeber rechnen mit 3.000 Zuschauern im ‚Palais de Victoires‘, die nur als Volleyballhalle genutzt wird. Wie die Damen spielen auch die Herren aus Cannes in der ersten französischen Liga ProA .

Der Schweriner SC muss bei diesem Spitzenspiel auf Außenangreiferin Mira Topic verzichten, die aufgrund von Rücken- und Ellbogenproblemen die Reise nach Frankreich nicht antrat und stattdessen ruhige und volleyballfreie Tage verbringen wird. Mit von der Partie ist jedoch Joana Gallas sein, die zum ersten Mal auch auswärts Europapokalluft schnuppern wird.

Schweriner SC / epe


Produkttipps

Nach oben scrollen