Vom Schloßpark-Center via Schloss zum Schloßgartenpavillon

Schwerin im Januar 2011 mit zahlreichen Events

Neujahrsempfang im Schloßpark-Center

Schweriner SchlossIm neuen Jahr geht es auch in Schwerin wieder „hoch her“ und natürlich gibt es dabei auch die Highlights, die einerseits die „Schönen und Reichen“ oder die „Gutbemittelten und Anmutigen“ anlocken, wobei die Qualitätsbewertung des Antlitzes ja immer im „Auge des Betrachters“ liegt – und das kann schon einmal eine Sehschwäche aufweisen.

Jedenfalls gab es am 16. Januar beim Neujahrsempfang im Schloßpark-Center Schwerin ein „Stelldichein“ der „High Society“ aus Gesellschaft, Politik, Kultur, Sport, Verwaltung, Wirtschaft und Verbänden des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Es wurde musiziert, getanzt, gegessen, getrunken und geplaudert – fast wie am großherzoglichen Hofe. Was früher ein „Ball“ war, der zwar nicht zum Fußball spielen diente, sondern unter anderem darum, einen guten Eindruck beim Herrscherhaus zu machen, ist in der Demokratie zum Jahresstart eben ein Empfang.

Nun wird und muß auch in der Demokratie geherrscht werden und natürlich kann und darf nicht jeder zu so einem Event kommen – nur derjenige, der im Besitz einer Einladung ist. Und so kam es, dass von knapp 1,7 Millionen Mecklenburgern und Vorpommern nur ganze, glücklicherweise keine halben, 300 kommen durften.

Denen wurde aber einiges geboten, vor allem ein geschmückter Konsumtempel, der an sechs, manchmal sogar sieben Tagen in der Woche hauptsächlich eines befriedigt – die Kauflust. Da das Wandern des Müllers Lust ist und das Kaufen des Deutschen Lust trifft man sich sogar zu Festivitäten mittlerweile in Shopping-Centern.

Aber es gab auch beim Neujahrsempfang 2011 unverfängliche, große Momente. Zu Recht erhielten Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider und Unternehmer Arvid Kremer die „Sympathie-Oscars“ für ihre Verdienste um Politik und um die Wirtschaft im Lande. Sebastian Krumbiegel von den „Prinzen“ war dabei sogar gefühlvoller Laudator für Sylvia Bretschneider.

Junge Talente waren zudem dabei, unter ihnen die herausragend talentierte Anastasja Sibirtsewa vom Konservatorium Schwerin. Diese erhielt von Sozialministerin Manuela Schwesig sogar eine neue Querflöte. Anscheinend wird Deutschland von neuen Mitbürgern doch nicht abgeschafft, wie ein Noch-Sozialdemokrat meint, sondern sogar gestärkt und bereichert.

VIVA Touristika in Rostock – Grüne Woche mit M-V in Berlin

Eine Bereicherung – ebenfalls in wirtschaftlicher und finanzieller Hinsicht – ist der Titel „Tourismusland M-V“ für unser Bundesland. Ohne die Gäste jenseits der M-V-Grenzen würden hierzulande wohl „die Lichter ausgehen“. Das haben sogar die politischen Eliten im Land erkannt und preisen darum auch engagiert die natürlichen Vorteile M-V’s. Damit diese Vorteile auch kräftig zur Geltung kommen, gibt es vom 21. bis 23. Januar 2011 die VIVA Touristika in Rostock, wo es ebenfalls eine rege Beteiligung geben wird. So haben 90 Aussteller aus sechs Ländern zugesagt – und wer intensiv und kundig seinen nächsten Urlaub planen will, sollte bei der VIVA Touristika einmal vorbei schauen.

Vorbei schauen und etwas Gesundes essen lohnt sich auch bei der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 21. bis 30. Januar 2011, bei der Mecklenburg-Vorpommern natürlich auch vertreten ist. Hier ist die Welt des Essens noch in Ordnung, während „draußen“ über Dioxin, Schweine-Pest und Rinder-Wahn debattiert wird. Aber keine Bange: Fleisch „made in M-V“ ist gesund und lecker. Davon sollte man sich in Berlin durchaus persönlich überzeugen.

Wieder offen – der Schloßgartenpavillon in Schwerin

Wer ein echter Gourmet ist, für den ist ein Besuch des wieder eröffneten Schloßgartenpavillons im Schweriner Schlossgarten ein Muss. Bereits vor 193 Jahren, 1818, wurde dieser durch Konditor Sadler eröffnet, überstand alle Gesellschaftssysteme, und wird nun durch das Ehepaar Manuela und Andreas Blohm, die über ausgezeichnete Erfahrungen in der Gastronomie verfügen, bestimmt erfolgreich weiter geführt. Seit dem 18. Januar 2011 ist der Schloßgartenpavillon für die Besucher wieder geöffnet.

Weitere Kultur-Veranstaltungen

Was war, was ist sonst noch in Schwerin. Die Musik- und Kunstschule ATARAXIA feiert 2011 ihren 20. Geburtstag, der Neumühler Neujahrslauf erlebte mit 170 Starterinnen bzw. Startern eine Rekord-Teilnahme, Theater, Speicher, die Sport- und Kongreßhalle oder das Capitol locken mit interessanten Veranstaltungen.

Im Mecklenburgischen Staatstheater der klammen Stadt Schwern erlebt der „Bettelstudent“ seine Premiere. Noch in diesem Monat wird das Bühnenbild zu den Schloßfestspielen 2011 (Der Freischütz) vorgestellt, die dieses Mal auf der Freilichtbühne im Schlossgarten stattfinden. Am 20. Januar kommt Michy Reincke in das soziokulturelle Zentrum in Schwerin. Am 21./22. Januar gastiert dort Bon Scott, die AC/DC-Cover-Band. Und wenn Bon Scott gegangen ist, kommt Oschmann – eine Woche später.
Gekommen ist bereits, in die Stadthalle Rostock, Nena. Vor mehr als 3000 Fans sorgte sie für ein Konzert der Extra-Klasse.

Tja, das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern ist selbstverständlich auch Kulturland – klassisch und modern!

Marko Michels


Produkttipps

Nach oben scrollen