Von Jungpflanzen bis Gartenkeramik

40 Aussteller kommen am 26. April zum Pflanzenmarkt ins Freilichtmuseum nach Schwerin-Mueß

Der Frühjahrspflanzenmarkt im Freilichtmuseum für Volkskunde in Schwerin-Mueß hat seit Jahren einen festen Platz im Terminkalender jedes Hobbygärtners. Auch in diesem Jahr haben Gartenfreunde am letzten Aprilsonntag von 10 bis 18 Uhr unter dem Motto „Mueß blüht“ Gelegenheit, die Vielfalt der Pflanzenwelt zu erkunden und schmückende Accessoires für den eigenen Garten zu erwerben.

''Mueß blüht!'' zum Pflanzenmarkt am 26. April im Freilichtmuseum. (Foto: Volker Janke)Neue und altbekannte Kräuterjungpflanzen, Kräutersalze und Essigmischungen sowie manchen Tipp für ihre Verwendung in der Küche bringt Jana Schäfer aus Luplow mit nach Mueß. Astrid Witt aus Damm hat sich auf Taglilien und Iris spezialisiert, während Picceninis Gartenwelt aus Boddin auch in diesem Jahr mit einem ausgewählten Sortiment das Herz der Rosenliebhabers erfreut. Tomatenjungpflanzen in 30 Sorten hat die Gärtnerei Damaschke im Angebot. Alles was die Jahreszeit an Gemüsejungpflanzen und Blumen schon im Garten zulässt, ist an den Ständen u.a. der Gärtnerei Rasch aus Plate, der Agrargenossenschaft Crivitz, der Gärtnerei Hof Medewege oder des Staudengartens Groß Potrems zu finden. Den Liebhabern stachliger Raritäten präsentieren die Kakteengärtnerei Klein-Mexico aus Reinfeld und Olaf Schwarz von der Insel Poel ein großes Angebot.

Auf den Freiflächen zwischen den historischen Gebäuden des Museums entfalten verschiedenste Gartenaccessoires von attraktiver Keramik bis zu ausgefallenen Metall- und Holzarbeiten ihre Wirkung. Frostfeste Gartenkeramik bringt Kerstin Schinke aus Rechlin nach Mueß, alte Gartengeräte und Antikes zeigt H. Kalks aus Crivitz. Bereichert wird der Pflanzenmarkt durch Informationsstände u.a. zu der Aktion „Natur im Garten“, die interessierte Menschen auf ihrem Weg zum ökologisch und naturnah gestalteten Garten begleitet, zum Nistkastenbau, zur biologischen Pflanzenpflege oder mit Gartenliteratur. Und auch für das Kulinarische ist gesorgt.

Die Besucher des Pflanzenmarktes haben zudem Gelegenheit, sich die historischen Gebäude des Museums anzuschauen und die neue Ausstellung zur Geschichte der Binnenfischerei zu erleben. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall, zählt doch der Mueßer Pflanzenmarkt zu den wichtigsten und sicher auch attraktivsten rund um Schwerin. Allen Pflanzenmarktbesuchern wird ein ermäßigter Eintrittspreis gewährt.


Produkttipps

Nach oben scrollen