Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Vorsorgetag für Frauen und Männer im AOK-Servicecenter

Brustselbstuntersuchungskurs und Vortrag über urologische Früherkennungsmaßnahmen am 12. September

Brustselbstuntersuchung ist eine erfolgreiche Methode zur Erkennung von Brustkrebs. Dazu findet am Samstag, den 12. September 2015 um 10 Uhr im AOK-Servicecenter in Schwerin ein Brustselbstuntersuchungskurs für Frauen statt. Dr. Bettina Knuth, Oberärztin im Kreiskrankenhaus in Hagenow führt interessierte Frauen in einem ca. zweistündigen Workshop in die Technik der Untersuchung der eigenen Brust ein. Es werden Nachbildungen der Brust in Form eines Silikonmodells zur Verfügung gestellt. In den Silikonmodellen sind Knoten und andere Veränderungen eingearbeitet. Die Modelle sollen Laien helfen, tastbares Brustgewebe zu unterscheiden zu lernen, auffällige Veränderungen zu erkennen und eine Sicherheit bei der Brustselbstuntersuchung der eigenen Brust zu erlangen.

Jede achte bis zehnte Frau in Deutschland erkrankt im Lauf ihres Lebens an Brustkrebs. Er ist heilbar, wenn er früh erkannt und richtig behandelt wird. Über 80 % der Fälle von Brustkrebs werden durch Selbstuntersuchung entdeckt, obwohl nur 27 Prozent aller Frauen ihre Brust allmonatlich untersuchen. Dabei können die meisten Brustkrebserkrankungen besser behandelt werden, sofern sie früh genug festgestellt werden. Deshalb ist die Selbstuntersuchung der Brust sehr sinnvoll, da ein sehr hoher Anteil an Veränderungen in der Brust, welche meist auch gutartig sind, von Frauen selbst getastet werden können.

Teilnehmerinnenzahl begrenzt

Die Teilnahme an dem Workshop ist kostenlos, jedoch ist eine Anmeldung erforderlich, da die Teilnehmerinnenzahl begrenzt ist.
Anmeldungen ab sofort bei Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und Aufklärung in Westmecklenburg telefonisch unter 03841/214755, per Fax 03841/214711 oder per mail an info@wismar.aidshilfe.de.

 

Workshop für Männer: Urologische Vorsorge

Zeitgleich findet für Männer der Workshop „Urologische Vorsorge“ statt – ebenfalls im AOK-Servicecenter in Schwerin. Männergesundheit wird häufig vernachlässigt. Viele Männer lieben ihr Auto mehr als ihre Gesundheit. Und wenn doch mal etwas zwickt, ignorieren sie es, statt auf die Signale ihres Körpers zu hören. Dr. Michael Wiese, Urologe und Chefarzt im Sana Hanse Klinikum Wismar wird das Thema Gesundheit für Männer beleuchten, insbesondere die Rolle der Urologie. Diese beschäftigt sich mit häufigen Männerleiden und mit dem Thema Prostata aber auch mit durch sinkender Testosteronspiegel bedingte Erektionsstörungen.

Prostatavergrößerung stellt für viele Männer eine Belastung für die eigene Lebensqualität und die des Partners dar. Nahezu jeder zweite Mann ist davon irgendwann betroffen. Die Prostata umgibt die Harnröhre, wächst bei vielen Männern mit steigendem Lebensalter und engt die Harnröhre ein. Die Beschwerden reichen von häufigem Wasserlassen bis zu schwer kontrollierbarem Harndrang. Mit fortschreitendem Wachstum kommt es auch oft zu Behinderung des Harnabflusses, schlimmstenfalls entsteht eine sog. Überlaufblase mit Harnrückstau bis in die Nieren. Deshalb gilt es, jede Prostatavergrößerung aufmerksam zu beobachten. Wegen der Schwierigkeit bei der Vorbeugung ist Früherkennung von Prostatakrebs umso wichtiger. Hier spielt die Möglichkeit der PSA-Wert-Bestimmung eine Rolle.

Dr. Wiese wird über Nutzen und Chancen von Vorsorgeuntersuchungen, Therapie und Männergesundheit sprechen. Wo lauern die Hauptgefahren für die Gesundheit von Männern, welche Vorsorgemaßnahmen gibt es für Männer? Welche Untersuchungen sind sinnvoll, wann und wie häufig haben Männer Anspruch auf Vorsorgeuntersuchungen, welche Therapien und operativen Methoden gibt es?

Der Workshop bietet allen interessierten Männern jeden Alters Gelegenheit, sich über diese und andere Fragen zu informieren. Die Teilnahme am Workshop ist ebenfalls kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Anmeldungen ab sofort bei Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und Aufklärung in Westmecklenburg telefonisch unter 03841/214755, per Fax 03841/214711 oder per mail an info@wismar.aidshilfe.de.

 

Ausstellung „Mit Sicherheit Liebe(n)“

Der Vorsorgetag findet im Rahmen der Ausstellung rund um die sexuelle Gesundheit „Mit Sicherheit Liebe(n)“ statt. Sie ist vom 10. bis 12. September 2015 in den Räumen des AOK-Servicecenters Am Grünen Tal 50 in Schwerin zu sehen und informiert über sexuelle Gesundheit und sexuell übertragbare Infektionen. Sie ist eine gemeinsame Veranstaltung der Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und Aufklärung in Westmecklenburg und AOK Nordost. Die Schirmherrschaft hat Birgit Hesse als Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales übernommen.

Weitere Informationen unter www.wismar.aidshilfe.de


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]