Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Vortrag zur Geschichte der Kasernen in Schwerin

Udo Brinker lässt einen Teil der Garnisonsgeschichte Schwerins wieder aufleben

Die „Alte Artilleriekaserne“ auf dem Ostorfer Berg; 1861 nach Plänen des Militärbaumeisters Ludwig Wachenhusen fertiggestellt; Aufnahme 2016. © Historischer Verein Schwerin e.V., Foto: N. Credé

Forum Geschichte & Volkskunde – Am Mittwoch nach den Osterfeiertagen gibt es im Schleswig-Holstein-Haus wieder Neues aus Schwerins Geschichte zu hören. Am 19.04.2017, 19.00 Uhr, referiert Udo Brinker, bekannt als Ortschronist von Friedrichsthal und Buchautor einer Schweriner Chronik , über die „Kasernenanlagen in Schwerin“.

Mit der Rückverlegung der Residenz des Großherzogtums Mecklenburg-Schwerin von Ludwigslust nach Schwerin im Jahre 1837 wurde die Schweriner Garnison die größte in Mecklenburg. Infolge der Entwicklung des Militärs in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wuchs die Garnison, zahlreiche Kasernenbauten entstanden. In der relativ kurzen Herrschaft der Nationalsozialisten verdoppelte sich ihre Anzahl noch einmal.

Weil die Schweriner Kasernen im 2. Weltkrieg unzerstört blieben, wählte die sowjetische Besatzungsmacht Schwerin als Garnison für die Rote Armee und beschlagnahmte alle Kasernen für sich. Zur Unterbringung von kasernierten deutschen Polizeieinheiten, aus denen 1956 die NVA gebildet wurde, mussten erneut Kasernen in Schwerin errichtet werden. Nach Ende des Kalten Krieges und der Reduzierung der Streitkräfte im wiedervereinten Deutschland räumte die Sowjetarmee ihre Kasernen. Damit entfiel die Verwendung zahlreicher militärischer Bauten, so dass viele abgerissen oder für eine neue, zivile Nutzung umgebaut wurden.

Bau, Nutzung und Rückbau der Kasernen bilden einen wichtigen Aspekt der Schweriner Geschichte. Diesen zu beleuchten, ist Ziel des wie gewohnt reich bebilderten Vortrags von Udo Brinker.

Forum Geschichte & Volkskunde
Veranstalter: Historischer Verein Schwerin e.V. / Klöndör e.V.
Vortrag: Kasernenanlagen in Schwerin
Referent: Udo Brinker, Schwerin
Ort: Schleswig-Holstein-Haus
Termin: Mittwoch, 19.04.2017, 19.00 Uhr
Eintritt: 2,00 Euro, Vereinsmitglieder frei


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]