Wachpersonal einer Lankower Notunterkunft angegriffen

Staatsschutz der Kripo Schwerin ermittelt gegen fünf Männer und zwei Frauen aus dem Raum Schwerin

Lankow – Die in der Ratzeburger Straße befindliche Notunterkunft für Zuwanderer war in der Nacht des vergangenen Freitags Ziel für einen Übergriff durch 7 vermutlich rechtsradikale Personen. Wie die Polizeiinspektion Schwerin bekannt gab, bewarfen die fünf Männer und zwei Frauen im Alter zwischen 23 und 38 Jahren zunächst Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes mit einer Bierflasche, dann mit Holzpfählen. Anschließend betraten die Tatverdächtigen das Grundstück, woraufhin sich die Mitarbeiter ins Gebäude zurückzogen und die Polizei informierten.

Bereits kurze Zeit später konnten polizeibeamte die Tatverdächtigen aufgreifen. Nach der Feststellung der Identität wurden die weiteren Ermittlungen vom Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Schwerin in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Schwerin übernommen. Einige der im Raum Schwerin wohnhaften Beschuldigten sollen sich in den vergangenen Tagen bereits wiederholt in der Nähe der Notunterkunft aufgehalten haben. Die Ermittlungen wegen versuchter Körperverletzung sowie Hausfriedensbruchs dauen weiterhin an.


Produkttipps

Nach oben scrollen