Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Wanderausstellung zur Weimarer Republik eröffnet

Justizministerin Uta-Maria Kuder: ‎‎„Eine Ausstellung für Familien und Schulklassen“‎

Uta-Maria Kuder (Foto: CDU)Schwerin – „Es ist eine sehr wichtige Ausstellung, die eindrucksvoll auf moderne Art zeigt, wie unsere Urgroßeltern vor 100 Jahren eine neue Gesellschaftsform schufen. Sie errichteten unter Einsatz ihres Lebens eine Demokratie, die bis in die heutige Zeit wirkt. Ein ähnliches Gefühl des Aufbruchs und des Neuanfangs haben auch wir nachempfinden können als vor 26 Jahren die Mauer fiel. Wenn das Volk in freien Wahlen den politischen Kurs mitbestimmen kann, blüht es auf“, so Justizministerin Kuder. Sie eröffnete im Schweriner Schlossparkcenter die zweiwöchige Wanderausstellung „Weimarer Republik: Deutschlands erste Demokratie.“

„Eine Gesellschaftsform, ausgerichtet auf Meinungsvielfalt und Toleranz, ist die produktivste. Darum müssen wir täglich kämpfen. Jeder ist gefragt. Demokratie bedeutet Mitmachen. Das ist zwar harte Arbeit, doch das Gerüst der freiheitlich-demokratischen Gesellschaft muss ständig stabilisiert werden. Die Väter und Mütter der Weimarer Republik hatten sehr bald schmerzlich erleben müssen, dass es nur einen Populisten, eine Partei als vermeintliche Stimme des Volkes braucht, die nach der Wahl ihr wahres undemokratisches Gesicht zeigen. Dann ist das mühsam aufgebaute Gerüst bereits eingestürzt“, so die Ministerin.

Im Schlosspark-Center findet sich auch dieses Jahr wieder ein Weihnachtsverkaufsstand für die UNICEF-Grußkarten. (Foto: Marko Michels)„Ich möchte Lehrer, Eltern und Großeltern ermuntern, mit den Kindern die Wanderausstellung anzusehen. Sie können aus eigenem Erleben von 1990 berichten, welche Euphorie Demokratie und Befreiung auslösen können. Unsere Kinder müssen verstehen, dass sie gestalten und Verantwortung übernehmen sollen wie die Demokraten der Weimarer Republik vor 100 Jahren. Wenn unsere Kinder und auch wir selbst begreifen, dass es sich lohnt, für Freiheit und Wohlstand zu kämpfen, dann wird mir um die Demokratie nicht bange“, sagte Justizministerin Kuder.

 

Quelle: Justizministerium


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]