Weihnachtliches Jubiläum auf dem Dreesch

Ortsbeirat Mueßer Holz wird 15


Bei Tannenzweigen, Gebäck und Kerzenschein beging der Ortsbeirat Mueßer Holz seine Jubiläumssitzung. Im Dezember trifft sich der Ortsbeirat traditionell seit vielen Jahren in den Gemeinderäumen der Kirchen des Ortsteils. In diesem Jahr fand die Ortsbeiratssitzung turnusgemäß im Gemeinderaum der Katholischen St.-Andreas-Kirche statt. In den vergangenen 15 Jahren haben sich etliche Stadtvertreter sowie Einwohner des Mueßer Holzes ehrenamtlich mit großem Engagement für ihren Stadtteil engagiert.

Der Vorsitzende Georg-Christian Riedel begrüßte die sehr zahlreich erschienenen Gäste, darunter den Stadtpräsidenten Stephan Nolte, Propst Horst Eberlein, Pastor Thorsten Markert und den ehemaligen IB-Chef Dr. Ludwig Anders. Er würdigte die 15-jährige Arbeit des Ortsbeirates. So konnte vieles erreicht werden trotz der enormen Schrumpfung der Einwohnerzahl von 36.000 auf 9.500. Die Anzahl der Kinder und Jugendlichen ist so stark zurückgegangen, dass von den ehemals zehn Schulen lediglich eine Grundschule und eine Privatschule übrig geblieben sind. Dieser enorme Abwärtstrend scheint jetzt gestoppt zu sein. Durch die Aktivitäten des Ortsbeirats konnten unter anderem Millionen aus dem Konjunkturpaket in die Rekonstruktion der Grundschule Am Mueßer Berg und den Neubau der Kita „Future kids“ fließen. Der Erhalt des Einkaufszentrums Keplerpassage und des Feuerwehrmuseums gelang ebenso wie die Durchsetzung der Ortsbeiratsinitiative für Arbeitsplätze nach Kommunalkombi und Bürgerarbeit. So konnten viele Schweriner durch den Ortsbeirat wieder in den Arbeitsprozess gelangen.

Wichtige Themen für den Ortsbeirat bleiben weiter die Verbindung der Hamburger Allee zur Plater Straße, die Rekonstruktion der Magistralen im Stadtteil sowie die Bebauung des ehemaligen BUGA-Parkplatzes. So wird dieser Stadtteil, der ja unmittelbar im Grünen liegt, noch lebenswerter und die Vision von einer Waldstadt könnte Wirklichkeit werden.

Der Stadtpräsident Stephan Nolte würdigte auch im Namen der Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow die Arbeit des Ortsbeirates: „Sie haben viele Stunden Ihrer Freizeit mit hohem Engagement für das Ehrenamt geopfert, um den Bürgerinnen und Bürgern das Leben und Wohnen in ihrem Ortsteil attraktiver zu machen.“ Der Kontaktbeamte des Ortsbeirats, Thomas Böhm, überbrachte die Glückwünsche von Polizeirat Arne Wurzler, Leiter des Polizeihauptreviers Schwerin. Er würdigte die ausgezeichnete Zusammenarbeit für diesen lebens- und liebenswerten Stadtteil. Der Leiter des Feuerwehrmuseums, Uwe Rosenfeld, bedankte sich ausdrücklich beim Ortsbeiratsvorsitzenden Riedel und stellte fest: „Ohne die vielen Aktivitäten des Ortsbeirats wäre das Feuerwehrmuseum längst wieder aus Schwerin verschwunden.“ Lutz Schütt vom Internationalen Bund äußerte sich hoch anerkennend über die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen Ortsbeirat und IB, konnten doch viele gemeinsame Projekte umgesetzt werden, legendär ist zum Beispiel der gemeinsame Frühjahrsputz. Hasko Schubert, Ortsbeiratsvorsitzender Mueß, bedankte sich in seinem Grußwort ebenfalls für die hervorragende Kooperation.

Die sehr gelungene Veranstaltung wird bei allen Beteiligten auch wegen des optimistischen Ausblicks in sehr guter Erinnerung bleiben. Der Vorsitzende Georg-Christian Riedel bedankte sich ausdrücklich bei den Gastgebern und wünschte allen eine frohe Weihnacht und ein gesundes neues Jahr.

red

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:49 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top