Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Weil beim Herzinfarkt jede Minute zählt

Chest Pain Unit der HELIOS Kliniken Schwerin zertifiziert

Schmerzen und ein Druckgefühl in der Brust sind Alarmzeichen, die immer ernst genommen werden müssen. Handelt es sich um einen Herzinfarkt, kommt es auf jede Minute an. Diese Zeit wollen die Ärzte in den HELIOS Kliniken Schwerin weiter verkürzen. Dies ist wichtig, denn der Herzinfarkt ist in Deutschland mit Abstand die häufigste Todesursache. Oft geht bei der Versorgung von Patienten mit akutem Herzinfarkt jedoch unnötig kostbare Zeit verloren. Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Behandlung ist die rasche Diagnose und eine schnelle Therapieeinleitung.

Da dies in den HELIOS Kliniken Schwerin vorbildlich organisiert ist, wurde die sogenannte Chest Pain Unit, zu Deutsch „Brustschmerz-Einheit“, an der Klinik für Kardiologie und Angiologie am 1. Juli durch die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie zertifiziert. Die Chest Pain Unit ist eine in die Zentrale Notaufnahme integrierte Einheit für die optimale und schnellstmögliche Versorgung von Patienten mit akutem Brustschmerz. Da die technische und personelle Ausstattung der Chest Pain Unit in den HELIOS Kliniken Schwerin an die Empfehlungen der Fachgesellschaft angepasst wurde, erhielt sie jetzt das entsprechende Zertifikat.

In der Zentralen Notaufnahme stehen zehn Überwachungsplätze zur Verfügung, die speziell für die Abklärung bei Verdacht auf Herzinfarkt ausgerichtet sind. Dafür ist die Einheit mit modernster, hochwertiger Technik ausgestattet. Die Patienten werden durchgehend am Monitor überwacht. Erfahrenes, langjährig in der Kardiologie geschultes Personal führt direkt am Bett die EKG- beziehungsweise Ultraschalldiagnostik durch. „Patienten mit Verdacht auf Herzinfarkt können so ohne Wartezeiten schnell einer kardiologischen Diagnostik und Versorgung zugeführt werden“, sagt Prof. Dr. Alexander Staudt, Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Angiologie. „Wird bei Aufnahme in der Chest Pain Unit ein Herzinfarkt diagnostiziert, wird der Patient sofort in eines der drei benachbarten hochmodernen Herzkatheterlabore gebracht. Hier wird das verschlossene Herzkranzgefäss wiedereröffnet und mit einer Gefäßprothese, einem sogenannten Stent, versorgt.“

Hierfür steht jeden Tag rund um die Uhr ein Team mit fünf erfahrenen Interventionskardiologen zur Verfügung. Auch die Chest Pain Unit arbeitet an 365 Tagen rund um die Uhr. Dort kann sich jeder jederzeit vorstellen, denn Brustbeschwerden müssen immer ernst genommen werden.

Quelle: HELIOS Kliniken Schwerin GmbH


Ähnliche Beiträge

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]

Schmierfinken bei Lehmkuhlen erwischt

Schwerin: In den gestrigen frühen Abendstunden gingen der Bundespolizei zwei 18-jährige Schmierfinken ins Netz. Nachdem durch einen Lokführer einer Regionalbahn auf der Strecke Schwerin Hbf. – Hamburg Hbf. bekannt wurde, dass sich Personen auf einem Bahngebäude (Schalthaus) in der Nähe der Ortschaft Lehmkuhlen aufhalten sollen, konnten Bundespolizisten die beiden 18-jährigen nach der Absuche des Bereiches […]