Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Welt-Nashorntag am 22.09.2011

Zoo Schwerin beteiligt sich am Europäischen Erhaltungszuchtprogramm

Am 22.09.2011 feiert die Zoowelt den Welt-Nashorntag (World Rhino Day). Dieser Tag wurde letztes Jahr zum ersten Mal durchgeführt um auf die Bedrohung dieser charismatischen Tiere aufmerksam zumachen.

Es gibt fünf Nashornarten: zwei in Afrika (Spitz- und Breitmaulnashorn) und drei in Asien (Panzer-, Java- und Sumatranashorn). Alle Arten sind vom Aussterben bedroht: durch Zerstörung ihres Lebensraumes und durch die illegale Jagd. In der Asiatischen Welt gilt Nashorn als Heilmittel für zahlreiche Krankheiten, wie Potenzstörungen und Krebs. Wissenschaftlich konnte die Wirkungslosigkeit von Nashornpulver zwar nachgewiesen werden, doch immer noch ist der Aberglaube an die Wirksamkeit in vielen Bevölkerungskreisen fest verankert. Genährt wird dieser durch Geschichten angeblicher Heilungen schwer kranker Menschen, nach Einnahme von Nashornpräparaten. In Yemen spielt Nashorn eine kulturelle Rolle und wird dort für Dolchgriffe verwendet.

Nashörner sind durch die „Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora“ (CITES) geschützt. Durch unzureichende gesetzliche Durchsetzung des Schutzes und gestiegener Nachfrage nach Nashorn, v.a. in Vietnam, sind die Schwarzmarktpreise für Horn von Nashörnern gestiegen. Neben Einbrüchen in Museen, in denen das Horn unersetzlicher Präparate von Nashörnern gestohlen wurde, hat auch die illegale Jagd auf lebende Tiere zugenommen. Besonders betroffen sind das Spitz- und Breitmaulnashorn. Die Wilderer sind inzwischen gut organisiert und ausgerüstet. Aus Helikoptern machen sie mit modernen Waffen Jagd auf die Tiere. Die hohe Anzahl der so gewilderten Tiere bedroht massiv den Erhalt der Arten. Bei der brutalen Jagd nach dem wertvollen Horn, hacken die Wilderer teilweise den Tieren beim lebendigen Leib die Hörner mit Macheten und Kettensägen ab. Die Tiere verenden schließlich an ihren Verletzungen.

Die Europäische Zoo und Aquarium Vereinigung (EAZA) kümmert sich seit vielen Jahren um den Schutz dieser Dickhäuter vor Ort durch Unterstützung der Partnerorganisationen „International Rhino Foundation“ und „Save the Rhino International“. Durch Koordination der Zucht in Zoos wird die genetische Variabilität der Population gesichert. Auch der Zoo Schwerin beteiligt sich mit seinen Breitmaulnashörnern an dem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP).

Sabrina Höft


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]