Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Wer ist die Mutter des getöteten Babys in Wittenburg?

Amtsgericht Schwerin ordnet DNA-Reihenuntersuchung an

Am frühen Nachmittag des 01.03.2017 hatten Spaziergänger in einem Waldstück in der Nähe des Sportplatzes in Wittenburg eine Babyleiche gefunden. Die rechtsmedizinische Untersuchung des Leichnams hatte ergeben, dass das Mädchen zum Zeitpunkt seiner Geburt gelebt hatte. Die Ermittlungen zur Todesursache dauern an. Trotz umfangreicher Ermittlungen konnte die Kindesmutter bisher nicht bekannt gemacht werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schwerin hat das Amtsgericht Schwerin angeordnet, dass Frauen im Alter zwischen 15 und 45 Jahren, die im Zeitraum vom 01.03.2016 bis zum 01.03.2017 im Raum Wittenburg mit Haupt- oder Nebenwohnsitz gemeldet waren bzw. in dort ansässigen Firmen gearbeitet haben, mit ihrer Einwilligung Körperzellen entnommen werden können. Genauer betrifft das folgende Gemeinden: Wittenburg (Ortsteile Körchow, Helm, Klein Wolde, Lehsen, Perdöhl, Ziggelmark, Wölzow, Fuchsberg, Zwölf Apostel, Ziegel-Berg), Wittendörp (Ortsteile Püttelkow, Birkenhof, Dodow, Dreilützow, Harst, Karft, Luckwitz, Pogress, Raguth, Tessin, Waschow), Zarrentin (Ortsteil Bantin), Vellahn (Ortsteile Kütin, Wolfskuhl) und Bobzin.

Die Speichelproben sollen im Anschluss untersucht und mit der an der Babyleiche festgestellten DNA abgeglichen werden. Die Untersuchung dient ausschließlich der Feststellung, ob die Frauen als Mutter des getöteten Säuglings in Betracht kommen. Die Kriminalpolizeiinspektion Schwerin wird in den nächsten Tagen schriftlich an die in Betracht kommenden 1.700 Frauen herantreten und diese bitten, sich dem freiwilligen Test zu unterziehen. Ort und Datum, an denen die Speichelprobeentnahmen erfolgen, werden in den Schreiben bekannt gegeben.

Die Polizei und Staatsanwaltschaft Schwerin bitten auch weiterhin Zeugen, die am 01.03.2017 im Bereich des Fundortes und der Umgebung Personen- oder Fahrzeugbewegungen beobachtet haben, oder Hinweise auf die Kindesmutter geben können, sich bei der Staatsanwaltschaft Schwerin oder der Polizei zu melden. Als Belohnung für zielführende Hinweise hat die Staatsanwaltschaft Schwerin einen Betrag über 2000 Euro ausgelobt.


Ähnliche Beiträge

Leichenfund im Schweriner Pfaffenteich

Am gestrigen Morgen entdeckten gegen 06.45 Uhr zwei junge Frauen einen leblosen Körper im Pfaffenteich. Polizei und Feuerwehr eilten zum Einsatzort. Durch die Kameraden der Berufsfeuerwehr wurde eine weibliche Leiche aus dem Wasser geborgen. Bei der Person handelt es sich um eine 68-jährige Frau aus Boizenburg. Es gibt derzeit keine Hinweise auf eine Straftat. Eine […]

Schweriner Light Ride-Motorraddemo

Am 31.08.2019 findet die »Schweriner Light Ride-Motorraddemo« für krebskranke und sozial schwache Kinder statt. Erwartet werden ca. 300 Teilnehmer, die gegen 20.00 Uhr vom Treffpunkt »Berta-Klingberg-Platz« aus durch die komplette Innenstadt fahren werden. Der Aufzug kann eine Länge bis 2 km erreichen. Ziel und Ende der Demo ist das Südufer des Pfaffenteiches. Die geplante Ankunft […]

Einbruch in Getränkemarkt in Schwerin

In der Nacht vom 13.12.2018 zum 14.12.2018 brachen unbekannte Täter in den Getränkemarkt des Einkaufs- und Gewerbezentrum KÖPMARKT in Schwerin ein. In der Folge brachen sie einen Tresor aus der Verankerung und entfernten sich mit dem Diebesgut in unbekannte Richtung. Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird […]