Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

WGS geht mit Pilotprojekt „Bürger-Wohn-Anlage” neue Wege

Schweriner investieren in die Zukunft

Schwerin – Die Wohnungsgesellschaft Schwerin (WGS) startet am 16. Januar das Projekt „Bürger-Wohn-Anlage”. Die WGS bietet damit erstmals allen Schwerinerinnen und Schwerinern die Möglichkeit, in die Zukunft ihrer Stadt zu investieren, sich an der Sanierung eines Mehrfamilienhauses zu beteiligen und vom Erfolg zu profitieren.

Mehrfamilienhaus in der Neubrandenburger Straße. © maxpress

 

„Wir wollen den Bewohnern der Stadt bewusst die Möglichkeit bieten, sich an der Entwicklung ihrer Stadt zu beteiligen. So können die Bürger zur Aufwertung des Stadtbildes beitragen und erhalten gleichzeitig attraktive Renditen aus der Investition“, so Thomas Köchig, Geschäftsführer der WGS. Dafür setzt die Wohnungsgesellschaft auf die Unterstützung durch die renommierte Crowdinvesting-Plattform EXPORO. Beim Immobilienprojekt „Neubrandenburger Straße“ investieren die Anleger in die Modernisierung eines fünfgeschossigen Mehrfamilienhauses mit 50 Wohneinheiten, einer Gesamtwohnfläche von 3.200 Quadratmetern und in die dazugehörige Außenanlage mit 25 PKW-Stellplätzen. Insgesamt investiert die WGS 4.476.000 Euro in das Sanierungsprojekt. Davon werden 850.000 Euro durch die Anleger bereitgestellt. Neben dem guten Gefühl, zur Entwicklung des Stadtteils beigetragen zu haben, erwartet die Anleger zusätzlich eine attraktive Verzinsung von vier Prozent pro Jahr. Dank der kurzen Laufzeit des Projekts von nur dreizehn Monaten ist dieser Zinsertrag schnell realisierbar.

Julian Oertzen, Vorstand von EXPORO, und den WGS-Geschäftsführer Thomas Köchig freuen sich beide auf das gemeinsame Projekt. © maxpress

Bereits ab einem Investment von 500 Euro können sich Interessierte an dem Projekt beteiligen. Das Anlagegeld wird von der WGS in Form eines Darlehens, zweckgebunden für die Finanzierung des Umbaus in der Neubrandenburger Straße 1,3,5,7 genutzt. Bereits am 28. Februar 2018 erhalten die Anleger ihr Geld inklusive der Verzinsung zurück. Bei einem Einsatz von 500 Euro wäre das bereits ein Plus von 20 Euro. Wer den maximal zulässigen Kreditbetrag von 10.000 Euro investiert, kann sich nach einem Jahr über Zinsen von 400 Euro freuen.

Nicht nur für die Investoren, sondern für die gesamte Stadt Schwerin bietet das Pilotprojekt der WGS einen entscheidenden Mehrwert: „Wir können noch schneller für die Schaffung von modernem, bezahlbarem Wohnraum sorgen und mit der Investition die Stadtentwicklung positiv beeinflussen“, so Thomas Köchig.

Alle weiteren Informationen zum Bürgerinvestment-Projekt sind im Exposé unter www.investieren-in-schwerin.de nachzulesen.

maxpress

Ähnliche Beiträge

Einbruch in Getränkemarkt in Schwerin

In der Nacht vom 13.12.2018 zum 14.12.2018 brachen unbekannte Täter in den Getränkemarkt des Einkaufs- und Gewerbezentrum KÖPMARKT in Schwerin ein. In der Folge brachen sie einen Tresor aus der Verankerung und entfernten sich mit dem Diebesgut in unbekannte Richtung. Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird […]

Einbruch in Friedrichthal

Die Hausbewohner befanden sich mehrere Tage im Urlaub. Als sie am 11.12.18 in den Abendstunden zurückkehrten, gab es ein böse Überraschung. Durch gewaltsames Aufhebeln der Terrassentür verschafften sich Einbrecher Zutritt ins Haus. Sie durchwühlten alle Räumlichkeiten, verschlossene Zimmertüren wurden gewaltsam aufgebrochen. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Vor Ort konnten Spuren gesichert werden. Die Polizei […]

Tödlicher Verkehrsunfall in Schwerin

Am Freitagabend, dem 07.12.2018, kam es gegen 17:00 Uhr in der Hamburger Allee in Schwerin zu einem Verkehrsunfall. Dabei kollidierte ein Pkw Seat aus Schwerin mit einem 74-jährigen Fußgänger. Dieser verstarb noch an der Unfallstelle. Der 39-jährige Fahrzeugführer blieb unverletzt. Dieser war nach ersten Ermittlungen zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. […]