Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Widerruf von Strom- und Gasverträgen erleichtert

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale informiert: 14-tägiges Widerrufsrecht ab Mitte Juni gesetzlich garantiert

Mit einem Wechsel des Strom-oder Gasanbieters können Energiekunden viel Geld einsparen. Und der Wechsel geht schnell und einfach: Ein paar Klicks oder ein kurzer Anruf, und schon ist alles erledigt. Manchmal jedoch geht das Ganze fast zu schnell, wenn sich nämlich im Nachhinein zeigt, dass gar nicht das vorteilhafteste Angebot ausgewählt wurde. Hier ist Besserung in Sicht, denn ab 13. Juni gilt für alle via Internet oder Telefon abgeschlossenen Strom- und Gasverträge ein vierzehntägiges Widerrufsrecht.

Basis der Neuregelung ist die europäische Verbraucherrechterichtlinie, die nun in deutsches Recht umgesetzt wird und eine rechtliche Unsicherheit beendet. Bisher haben nämlich nicht alle Anbieter ein Widerrufsrecht eingeräumt. Das ist künftig zwingend vorgeschrieben, außerdem muss der Anbieter seine Kunden über das Widerrufsrecht von sich aus informieren. Tut er das nicht, verlängert sich die Frist auf 12 Monate und 14 Tage.

Horst Frank, Energiefachmann der Verbraucherzentrale, findet die gesetzliche Neuerung hilfreich. Profitieren könne von einem Wechsel nämlich fast jeder. Doch obwohl inzwischen die meisten Verbraucher wissen, dass sie ihren Anbieter frei wählen können, nutzen bei weitem nicht alle diese Möglichkeit. Viele Energiekunden scheuen den vermeintlichen Verwaltungsaufwand oder komplizierte Vertragsbedingungen. „Deshalb ist es wichtig, dass ein Vertragsabschluss außerhalb von Geschäftsräumen und im Fernabsatz nicht sofort in Stein gemeißelt ist – vor allem, wenn es sich um Tarife mit längerer Laufzeit handelt“, erklärt Horst Frank. „Auch die Sorge, dass es bei einem Wechsel Probleme mit der lückenlosen Versorgung gibt, ist übrigens völlig unbegründet.“

Die unabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale hilft bei allen Fragen zum Energieeinsatz in privaten Haushalten: Online, telefonisch oder mit einem persönlichen Beratungsgespräch. Die Berater informieren anbieterunabhängig und individuell. Für einen Termin in einem der 26 Energieberatungsstützpunkte in Mecklenburg-Vorpommern ist eine Anmeldung erforderlich. Eine Terminvereinbarung ist möglich unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei) oder unter 0381 – 2087050.

Für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis sind die Beratungsangebote kostenfrei. Mehr Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei).

vzmv


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]