Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Willst du dir die Kante geben?

Schülerinnen aus Schwerin gewinnen Plakatwettbewerb gegen Komasaufen

Stella Becker und Paula Zimny von der ecolea-Schule Schwerin mit ihrem Plakat. FOTO: © DAK

„bunt statt blau“: Unter diesem Motto schufen im Frühjahr bundesweit 7.000 Schüler Kunstwerke gegen Alkoholmissbrauch. Das beste Plakat aus Mecklenburg-Vorpommern kommt von den zwei 13-jährigen Schülerinnen Stella Becker und Paula Zimny von der ecolea-Schule. Sie setzten sich gegen rund 300 Teilnehmer aus MV durch. Als Landessieger erhalten die Siebtklässlerinnen 300 Euro. Die Sozialministerin Stefanie Drese übergab als Schirmherrin der Aktion die Urkunden und Preise.

„Die gestiegenen Zahlen zeigen, wie wichtig Suchtprävention weiterhin ist. Jede Alkoholvergiftung ist eine zu viel. Ich möchte den Kindern und Jugendlichen deshalb verdeutlichen, dass es nicht cool ist, Alkohol zu trinken. Viel stärker ist es „NEIN“ zu sagen, wenn Freunde wie selbstverständlich Alkohol konsumieren“, sagt Ministerin Drese. „Der Plakatwettbewerb ist ein toller Weg, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Mein Dank geht an alle teilnehmenden Jugendlichen, die sich mit äußerst kreativen Ideen eingebracht haben“, so die Ministerin weiter.

„Jugendliche müssen lernen, mit Alkohol vernünftig umzugehen. Wenn schon zehnjährige Kinder betrunken in der Klinik landen, müssen wir handeln“, erklärt Sabine Hansen, Leiterin der Landesvertretung der DAK in Mecklenburg-Vorpommern. „Schüler sollen offen und ehrlich über das Thema Alkoholmissbrauch aufgeklärt werden. Das Besondere bei `bunt statt blau´: hier werden junge Künstler selbst zu glaubwürdigen Botschaftern gegen das Rauschtrinken.“

Plakate sind Botschaften

Das Kunstwerk der Siegerinnen Stella Becker und Paula Zimny aus Schwerin zeigt, dass es gut überlegt sein soll, ob man zu tief ins Glas schaut. „Willst du dir die Kante geben“, so lautet die Frage auf dem Plakat der beiden Künstlerinnen. „Unser Motiv soll die Leichtsinnigkeit darstellen, der viele Jugendliche Unterliegen, wenn sie die Wirkung des Alkohols unterschätzen“, erklären die Siegerinnen ihr erfolgreiches Plakat“. Den zweiten Platz belegte Jennifer Niendorf (17) vom Innerstädtischen Gymnasium in Rostock. Der dritte Platz ging an die beiden sechzehnjährigen Schülerinnen Anna Becker und Amanda Schmidt vom Erasmus-Gymnasium. Der Sonderpreis für junge Künstler ging an Stella Tasan (13) und Amy Thörel (12) aus der Klasse 7b der ecolea-Schule.

Zahlen und Fakten zur Kampagne

Nach aktueller Bundesstatistik landeten 2015 erneut rund 22.000 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Auch in MV mussten 347 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zehn und 19 Jahren deshalb in die Klinik. Die Zahl der Betroffenen ist im Vergleich zum Vorjahr um 9,5 Prozent gestiegen. Experten fordern weitere Aufklärung über die Risiken des Rauschtrinkens. Deshalb laden die DAK-Gesundheit und Sozialministerin Drese Jugendliche zum Plakatwettbewerb „bunt statt blau“ ein. Die Aktion gibt es seit acht Jahren. Mit inzwischen rund 87.000 Teilnehmern gilt sie laut Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung als beispielhafte Präventionskampagne und erhielt dafür mehrere Auszeichnungen wie beispielsweise den internationalen Deutschen PR-Preis.

Quelle: Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung MV

Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]