Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Wirtschaft Westmecklenburgs ist grenzenlos erfolgreich

Ca. 500 Gäste beim IHK-Jahresempfang 2015

Unter dem Motto „Grenzenlos erfolgreich für die Wirtschaft Westmecklenburgs“ hat die IHK zu Schweriner Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung am 16. April 2015 in das Mecklenburgische Staatstheater in Schwerin eingeladen.

Die Entwicklung der Wirtschaft Westmecklenburgs im Zeitraum der letzten 25 Jahre wurde durch den Präsidenten der IHK zu Schwerin, Hans Thon, in seiner Begrüßung vor den ca. 500 Gästen gewürdigt. Gleichwohl verwies er auf die aktive Begleitung der IHK an der Seite der heute ca. 25.000 Mitgliedsunternehmen Westmecklenburgs.

Jahresempfang der IHK zu Schwerin am 16.04.2015 (© IHK zu Schwerin)Gerade durch den Fall der innerdeutschen Grenze haben sich hervorragende Chancen für diese Region ergeben. Diesen geografischen Vorteil gilt es weiter zu nutzen. Die Wirtschaft Westmecklenburgs ist historisch auf die heutige Metropolregion Hamburg fokussiert und sieht darin berechtigte Entwicklungspotenziale. Deshalb haben gerade Infrastrukturprojekte wie die Fehmarnbelt-Querung, die Realisierung der Autobahn A14 und des Gleisbogens bei Bad-Kleinen oder auch die Vertiefung des Seehafens Wismar für die wirtschaftliche Entwicklung immense Bedeutung. Zu diesen Faktoren zählt aber genauso der Ausbau der digitalen Infrastruktur. Einer leistungsfähigen flächendeckenden Breitbandversorgung kommt deshalb eine zentrale Bedeutung zu.

Aber auch mahnende Worte fand Präsident Thon: „Damit sich mein Optimismus in eine tatsächlich weiterhin positive wirtschaftliche Entwicklung unserer Region verwandelt, benötigen wir eine stetige Verbesserung der Rahmenbedingungen.“ Er kritisierte in diesem Zusammenhang auch die Einführung der Bettensteuer, die im Zusammenhang mit dem Mindestlohn stehende Nachweispflicht für die Unternehmen oder die Rente mit 63.

Die Leistungen der IHK-Ausbildungsunternehmen unterstrich Thon wie folgt: „Ich möchte die Bedeutung unseres dualen Ausbildungssystems unterstreichen, das nach meiner Auffassung die entscheidende Säule der Fachkräftesicherung in Deutschland darstellt.

In Westmecklenburg konnten wir zu Beginn des letzten Ausbildungsjahres knapp 4 % mehr Ausbildungsverhältnisse verzeichnen als im Vorjahr. Insbesondere die steigende Zahl der ausländischen Jugendlichen, die ihre Ausbildung in Westmecklenburg absolvieren, sei erfreulich. Thon appellierte an mehr Toleranz und warb für die Umsetzung einer Willkommenskultur in den Unternehmen Westmecklenburgs.

Neben den Grußworten des Ministerpräsidenten des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering sowie des Vizepräsidenten des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) und Präsidenten der IHK Magdeburg, Klaus Olbricht, erlebten die Gäste die Festrede durch die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie sowie Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Länder, für Mittelstand und Tourismus, Iris Gleicke.

Sechs von rund 1.100 Unternehmen aus der IHK-Region Westmecklenburg wurden exemplarisch für die bereits 1990 gegründeten und noch heute am Markt agierenden Firmen auf der Veranstaltung für ihre erfolgreiche Entwicklung mit einer Urkunde durch den Präsidenten und den Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin, Siegbert Eisenach, gewürdigt. In einem Video erhielten die Gäste einige Impressionen zu diesen Unternehmen:

· PALMBERG Büroeinrichtungen + Service GmbH, Schönberg,
· Mecklenburger Landpute GmbH, Severin,
· Universalbau Parchim GmbH, Parchim,
· Ferienpark Heidenholz & Aparthotel „Am See“, Plau am See,
· Sanddorn „Storchennest“ GmbH, Ludwigslust,
· Caravan-Wendt, Kremmin.

Darüber hinaus bedankte sich die IHK-Spitze bei den damaligen Gründungsmitgliedern aus dem ersten IHK-Präsidium und der IHK zu Kiel, die eine Patenschaft beim Aufbau der IHK zu Schwerin übernommen hatte. Zu den Mitgliedern des Gründungspräsidiums gehören:

· Hansheinrich Liesberg, Gründungspräsident,
· Siegried Mohr, Gründungsvizepräsidentin,
· Christel Schneider, Gründungsvizepräsidentin.

Am Ende des Empfanges erhielt die Gastrednerin das schon zur Tradition der Jahresempfänge der Schweriner IHK mit Spannung erwartete Gastgeschenk. In diesem Fall handelte es sich um einen von der Schweriner Firma ReeVolt auf Elektroantrieb umgebauten Trabant 601, den Iris Gleicke für einen Tag nutzen kann, um die Wachstumsregion Westmecklenburg zu erleben und kennen zu lernen.

Quelle: IHK


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]