Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Wirtschaftsförderer treffen sich in Schwerin

Seidel: Lokale und regionale Vernetzung möglich

Rund 100 Unternehmer, Wirtschaftsbotschafter und regionale Vertreter haben sich am Donnerstag in Schwerin zum ersten „Talk im Garten“ getroffen. Seidel dankte den lokalen und regionalen Wirtschaftsförderern sowie der Wirtschaftsfördergesellschaft des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Invest in MV, für ihre Arbeit. „Auch die Landesebene benötigt kommunale Ansprechpartner, die sich mit den lokalen Verhältnissen hervorragend auskennen. Um den Strukturwandel in der Wirtschaft voranzutreiben, ist dabei ein strategischer Austausch und die Zusammenarbeit auf allen Ebenen vonnöten. Dies ist gerade auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten von enormer Bedeutung“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Jürgen Seidel am Donnerstag vor Ort. Eingeladen zum Treffen hatte Invest in MV.

Seidel lobte auch die im vergangenen Jahr gestartete Ernennung von Wirtschaftsbotschaftern. „Ziel ist es mit Hilfe der Wirtschaftsbotschafter, Interesse für den Standort Mecklenburg-Vorpommern zu wecken. Hier nutzen sie ihre Kontakte zu nationalen und internationalen Entscheidern. Dabei sind die Aktivitäten der Wirtschaftsbotschafter so vielfältig wie die Unternehmen, in denen sie selbst arbeiten. Im vergangenen Jahr haben die Botschafter beispielsweise Akquise betrieben, Unternehmen beraten oder auf Messen für den Standort Mecklenburg-Vorpommern geworben“, sagte Seidel.

Seidel hat mit Helmut Hoffrichter, Geschäftsführer der Hoffrichter GmbH aus Schwerin, einen weiteren Wirtschaftsbotschafter ernannt. Das 1992 von Hoffrichter gegründete Unternehmen mit mehr als 120 Beschäftigten entwickelt, produziert und vertreibt medizin-technische Geräte und Materialien, unter anderem Atemtherapiegeräte. „Das Unternehmen mit einem Exportanteil von über 50 Prozent ist ein überaus erfolgreiches und innovatives Unternehmen der Medizintechnik in Mecklenburg-Vorpommern“, sagte Seidel. Hoffrichter wurde zudem beim Landeswettbewerb „Unternehmer des Jahres 2010“ in der Kategorie „Unternehmerpersönlichkeit“ geehrt.

Für die im Jahr 2009 gestartete Initiative zur Standortwerbung und Investorenakquisition engagieren sich nunmehr 55 Unternehmer und Personen des öffentlichen Lebens.  „Mit der Ernennung der Wirtschaftsbotschafter haben wir im vergangenen Jahr einen neuen Weg beschritten. Vor dem Hintergrund der Finanz- und Wirtschaftskrise wollen wir mit diesem Instrument die Standortoffensive für Mecklenburg-Vorpommern verstärken“, sagte Seidel. Unter der Mitwirkung der Wirtschaftsbotschafter konnten zum Beispiel Investitionen realisiert werden, dazu gehören neben der Eröffnung des Logistikcenters Schönberg auch die Erweiterungen bei Fruchtquell Dodow und Sweet Tec in Hagenow. Insgesamt sind 192 Arbeitsplätze neu geschaffen worden.

Weitere Informationen hierzu sind u. a. auch auf den Seiten von Invest in MV zu finden: http://www.gfw-mv.de/netzwerke-partner-wirtschaftsbotschafter.html


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]