Wismar bald ohne Bundesliga-Handball ?!

TSG-Damen nur noch mit Mini-Chance auf Klassenerhalt …

„Schockstarre“ für die Fans des Handballsportes in M-V, gerade im Bereich des Frauen-Handballsportes:

Franca Kühne/TSGDie Damen der TSG Wismar, in den Spielzeiten 2005/06 und 2006/07 noch Teilnehmerinnen an den „Play-offs“ zur ersten Bundesliga, sind im freien sportlichen Fall.

Nach der überraschenden Niederlage gegen Schlußlicht Oyten scheint die Lage fast aussichtslos zu sein, wäre der Klassenerhalt in der 2.Bundesliga mittlerweile eine Sensation.

Nicole Baier (z.Zt. verletzt)Zwei unkonzentrierte Phasen im Spiel und über weite Strecken die mangelnde Erkennbarkeit des Ernstes der Lage durch einige Spielerinnen waren nach Ansicht von Trainerin Diana Sperling die Ursache für die neuerliche Pleite der Hanseatinnen nach der schon sensationell hohen Niederlage im letzten Heimspiel gegen Lintfort.

Bereits zur Halbzeit lag die TSG mit fünf Toren hinten, konnte dann zu Beginn der zweiten Hälfte auf 12:15 verkürzen, um dann doch ab der 40.Minute drastisch nachzulassen (45.Minute 14:24 gegen Wismar !).

Auch ein letztes Aufbäumen half nichts mehr (56.Minute 26:30 aus Wismarer Sicht). Am Ende gab es eine 34:28-Klatsche.

Die TSG-Damen aus WismarÜberzeugend als Torjägerinnen für Wismar waren Jessica Oldenburg (11 Treffer), Franca Kühne (5 Treffer) und die Schwerinerin „in Wismarer Diensten“ Stefanie Laas (4 Treffer).

Das Restprogramm für die Spielzeit 2007/08 läßt nichts Gutes für Wismar erahnen: Zwei Heimspiele gegen Harrislee und Magdeburg (Beide Teams liegen der TSG nicht gerade.) und zwei Auswärtsspiele in Berlin und dem unberechenbaren, aber spielstarken Team aus Recklinghausen sind das schwierige Abschlußprogramm für die TSG, die aber dennoch eine Mini-Chance auf den Klassenerhalt besitzt.

Die nun berufene Mentaltrainerin dürfte dabei keineswegs ausreichen, es muß sich auch die Grundeinstellung einiger Spielerinnen ändern.

Mit „echtem Willen“ und „Zähne zusammenbeißen“ sollte der Kader in den nächsten Partien möglichst vollzählig auf dem Spielfeld stehen und kämpfen.

Trotz aller Unerfahrenheit der Mannschaft, trotz einiger personeller (wenn auch wichtiger) Ausfälle während der Spielzeit und trotz der augenscheinlichen konditionellen Defizite – Wismar kann es noch schaffen.

… Denn Wismar ohne Bundesliga-Frauen-Handball – das geht eigentlich gar nicht !

Marko Michels

Fotos: M.M.

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top