WM-Nachlese Ringkampf

Fast nichts zu holen war für die Ringerinnen und Ringer des deutschen Ringer-Bundes bei den WM in Baku (Aserbaidschan) …

Stephanie Groß Lediglich Stephanie Groß aus Ückerath bildete eine rühmliche Ausnahme und erkämpfte die Silbermedaille in der Klasse bis 59 kg.

So meinte auch angesichts der sonstigen, deutschen Medaillen-Ebbe ein erleichterter Damen-Bundestrainer Jürgen Scheibe: „Was Stephanie geleistet hat, war trotz der Finalniederlage großartig !“.

Ansonsten war die Stimmung im deutschen WM-Team alles andere als „rosig“. Nur drei Quotenplätze für Peking 2008 konnten die deutschen Ringer verbuchen, so Dawid Bischinaschwili (84 kg/WM-7.), Stefan Kehrer (96 kg/WM-8.) und Konstantin Schneider (74 kg/WM-8.).

Sportdirektor Detlef Schmengler war angesichts des wenig erfreulichen WM-Abschneidens dann auch alles andere als glücklich:

„Das WM-Ergebnis liegt noch hinter den untersten Zielstellungen, die wir uns vor den Welttitelkämpfen gestellt hatten. Je Stilart wollten wir zwei Tickets sichern.“.

Nach den WM kündigte Manfred Werner, Präsident des deutschen Ringer-Verbandes, Konsequenzen an …

Grund zum Jubeln hatten in Baku aber Russen, Georgier, Iraner, Bulgaren sowie Japanerinnen bzw. Chinesinnen.

Während bei den Herren im griechisch-römischen Ringkampf-Stil Georgien Platz 1 des Medaillenspiegels belegte, sicherten sich die Russen im Freistil-Ringen unangefochten die Pole-Position. Bei den Damen waren die Japanerinnen mit Abstand am erfolgreichsten.

Mit Blickrichtung Peking 2008 kann für die deutschen Ringerinnen und Ringer nur alles besser werden – ein kleiner „WM-Trost“ am Rande …

Übrigens: Im Jahre 1892 wurde in Schwerin erstmals Ringen in einem speziellen Verein angeboten, im Athletik-Club „Germania“. Heute kann diese Sportart in der Landeshauptstadt M-V`s beim Polizeisportverein Schwerin betrieben werden.

Medaillenspiegel

Nation-Gold-Silber-Bronze (Top 6)

> griechisch-römisch/Herren

1. Georgien: 2-0-1
2. Russland: 1-1-1
3. Iran: 1-0-2
4. Bulgarien: 1-0-1
5. Kuba: 1-0-0
5. Aserbaidshan: 1-0-0

> Freistil/Herren

1. Russland: 6-0-1
2. Türkei: 1-0-0
3. Kuba: 0-2-2
4. Ukraine: 0-1-1
4. Iran: 0-1-1
6. Mongolei: 0-1-0
6. Bulgarien: 0-1-0
6. Tadschikistan: 0-1-0

> Frauen

1. Japan: 4-0-0
2. China: 1-1-1
3. Frankreich: 1-0-1
4. Bulgarien: 1-0-0
5. USA: 0-1-2
5. Kasachstan: 0-1-2

Marko Michels

Foto: Ringer-Klub Ückerath


Produkttipps

Nach oben scrollen