Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

WM-Titel erfolgreich verteidigt

Jürgen Brähmer setzt Siegesserie fort


Jürgen Brähmer zusammen mit Boxerin Susi Kentikian 2010 in Schwerin (Archivfoto: M. Michels)Und der Siegeszug geht weiter: Der gebürtige Stralsunder und Wahl-Schweriner Jürgen Brähmer, Jahrgang 1978, bleibt auch weiterhin Weltmeister der WBA im Halbschwergewicht. Am dritten März-Wochenende 2015 bezwang er in Rostock vor fast 5.000 Zuschauern seinen Herausforderer Robin Krasniqi aus München durch einen technischen K.O. in der zehnten Runde.
Nachdem Brähmer bereits 2009/11 WBO-Weltmeister im Halbschwergewicht wurde, setzte er seine Erfolgsbilanz in puncto WM-Titel auch bei der WBA 2013/15 fort. Seit nunmehr sechs Jahren ist er im Halbschwergewicht ungeschlagen und sorgte dafür, dass Mecklenburg-Vorpommern weiterhin einen aktuellen Box-Weltmeister in seinen sportlichen Reihen hat.

WM-Titel nach M-V zu holen, das gelang zuletzt dem Greifswalder Profi Sebastian Sylvester (IBF-Weltmeister im Mittelgewicht 2009/11) sowie dem gebürtigen Neubrandenburger Sebastian Zbik (Interims-Weltmeister der WBC 2009/10 und WBC-Weltmeister im Mittelgewicht 2011).
Unvergessen auch Box-Legende Max Schmeling, der 1905 im vorpommerschen Klein Luckow geboren wurde, und zwischen 1930 und 1932 Weltmeister im Schwergewicht war.

MVs Amateure warten weiterhin auf WM-Titel

Auf den ersten Weltmeister-Titel im Amateur-Boxen warten die Faustkämpfer aus M-V indes immer noch. Bei den ersten WM 1974 gewann der aus Neukloster stammende Bernd Wittenburg die Bronze-Medaille im Mittelgewicht. Acht Jahre später, 1982, erkämpfte dann Richard Nowakowski (SC Traktor Schwerin) ebenfalls WM-Bronze im Federgewicht. Drei Medaillen für den SC Traktor Schwerin gab es dann bei den WM 1986 in Reno: Silber für Rene Breitbarth im Bantamgewicht, jeweils Bronze für Andreas Zülow/Federgewicht und Torsten Schmitz/Weltergewicht.
1989 in Moskau holten die SCT-Faustkämpfer Andreas Zülow (Leichtgewicht) und Torsten Schmitz (Halbmittelgewicht) Silber nach Schwerin. 1991 gewann Schmitz dann noch Bronze. Edelmetall für Schwerin erkämpften zudem Martin Dreßen 2003 und Arajik Marutjan 2013 (jeweils Bronze).

Brämer setzt sportliche Erfolge der Hansestadt Stralsund fort

Mit seinem wiederholten Sieg setzt der gebürtige Stralsunder Jürgen Brähmer die Reihe herausragener sportlicher Erfolge für seine Geburtsstadt fort. Denn aus der Hansestadt stammen unter anderem auch Titelträger wie die Marathon-Europameisterin Ulrike Maisch (2006), Bob-Olympiasieger Carsten Embach (202), Handballerin Silke Fittinger (Olympia-Vierte von 1992), Fußballer Hans-Ulrich Grapenthin (Olympiasieger 1976 mit dem DDR-Team), die beiden Ruder-Olympiasieger Monika Kallies und Hans-Joachim Lück (1976), Sprint-Weltmeisterin Silke Möller(1983, 1987), Beach-Volleyballe Eric Koreng (Deutscher Meister von 2008) oder die Weltklasse-Wasserspringerin der 1980er, Ramona Wenzel.

Marko Michels


Ähnliche Beiträge

Einbruch in Getränkemarkt in Schwerin

In der Nacht vom 13.12.2018 zum 14.12.2018 brachen unbekannte Täter in den Getränkemarkt des Einkaufs- und Gewerbezentrum KÖPMARKT in Schwerin ein. In der Folge brachen sie einen Tresor aus der Verankerung und entfernten sich mit dem Diebesgut in unbekannte Richtung. Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird […]

Einbruch in Friedrichthal

Die Hausbewohner befanden sich mehrere Tage im Urlaub. Als sie am 11.12.18 in den Abendstunden zurückkehrten, gab es ein böse Überraschung. Durch gewaltsames Aufhebeln der Terrassentür verschafften sich Einbrecher Zutritt ins Haus. Sie durchwühlten alle Räumlichkeiten, verschlossene Zimmertüren wurden gewaltsam aufgebrochen. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Vor Ort konnten Spuren gesichert werden. Die Polizei […]

Tödlicher Verkehrsunfall in Schwerin

Am Freitagabend, dem 07.12.2018, kam es gegen 17:00 Uhr in der Hamburger Allee in Schwerin zu einem Verkehrsunfall. Dabei kollidierte ein Pkw Seat aus Schwerin mit einem 74-jährigen Fußgänger. Dieser verstarb noch an der Unfallstelle. Der 39-jährige Fahrzeugführer blieb unverletzt. Dieser war nach ersten Ermittlungen zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. […]