Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Wunderheilerseminar in Schwerin

Letzter Ausweg aus der Krankheit oder doch nur Scharlatanerie

Ein Kommentar

„Mental Healing® – Gesund ohne Medizin“ verspricht der Referent und Autor Klemens Kuby. In seinem dreitägigen „Basis-Seminar“ im Carathotel Schwerin (04. – 06.04.2014) sollen die Kursteilnehmer dann nicht nur erlernen, wie sie ihre „Selbstheilungs- und Entwicklungsprozesse“ steuern, sie würden auch Anleitung finden für die Erschaffung ihrer eigenen, glücklich machenden Wirklichkeit.

Klemens Kuby tritt dabei als lebendes Beispiel voran. So habe der studierte Filmregisseur nach einer Querschnittslähmung Anfang der 80er Jahre eine wundersame Selbstheilung erfahren. Seitdem geht er auf Selbstheilungs-Tour; will seine sogenannte Kubymethode unters Volk bringen und vermarktet diese erfolgreich unter dem eingetragenen Warenzeichen „Mental Healing®“.

Laut Seminar- bzw. Vortragsankündigung werden sowohl interessierte Laien als auch Ärzte, Heilpraktiker und Therapeuten angesprochen. Vor allem jene, welche „professionell damit arbeiten möchten“. Allerdings sollte fraglich sein, ob Ärzte und Therapeuten daran teilnehmen werden – schließlich sprechen Kubys Ansichten völlig gegen die Erkenntnisse der modernen Wissenschaft. Mehr noch: Sie sind eher der Pseudowissenschaft zuzuordnen. Höchstens in der Heilpraktikerszene, die sich bereits blendend mit der sogenannten „Huschifuschi-Medizin“ auskennt, dürfte Kuby Zuhörer finden.

Immerhin behauptet Kuby auch folgendes: „Die Schulmedizin kümmert sich ausschließlich um die Symptome, feinere Methoden berücksichtigen psychische Ursachen, geistiges Heilen, kümmert sich ausschließlich um die Lehre, die ein Symptom erteilt. Um diese Lehre zu erkennen, bedarf es keiner Medikamente, keiner Operationen, keiner energetischen Zuwendung, dafür bedarf es ausschließlich einer Bewusstwerdung.“

Nicht nur ist dies eine gefährlich falsche Aussage, auch steht sie im Gegensatz zu Kubys in Hinsicht auf das Seminar gemachtem Versprechen, seine Selbstheilungsthesen basierten auf „natürlichen, wissenschaftlich erklärbaren Prozessen“. Was stimmt nun? Durchforstet man jedenfalls Kubys Webseite, findet man wenig wissenschaftliches. Das wahrscheinlich Einzige, dass beim Unternehmer Clemens Kuby real fass- und messbar ist, ist sein Einkommen. So scheint er nicht schlecht zu verdienen, geht die Zahl seiner verkauften Bücher doch in die hunderttausende. Vor allem mit seinen Seminaren – in Schwerin werden pro Teilnehmer knapp 400 Euro verlangt – und der von ihm gegründeten, sogenannten „Europäischen Akademie für Selbstheilungsprozesse“ verdient er sich eine goldene Nase.

„Europäischen Akademie für Selbstheilungsprozesse“

Wissenschaftlich erklärbar soll Kubys Weltbild sein. Spätestens jedoch, wenn man sich das Programm jener Akademie genauer anschaut, kommt man ins Zweifeln. Die „Studenten“ werden dort zum „SHP®-Berater/-Begleiter“ ausgebildet.

Sie werden durch Themen geführt, die da z.B. heißen: die Gesetze der Wirklichkeit, das Gesetz des Anfangs, Resonanzgesetz, Morphogenetische Felder heißen, 12 Urprinzipien (wie bspw. das Mars-/Widder-Prinzip für Aggression und Aufbruch; sowie Prinzipien mit allen anderen Tierkreiszeichen), Synchronisieren mit den Schwingungen des Kosmos oder das Alpha-(Seelen-)Schreiben

Begriffe wie Resonanz, Synchronizität, Schwingung und viele weitere mehr täuschen dabei allerdings schlicht einen wissenschaftlichen Anspruch vor – zumal sie hier meist eine nicht definierte Umdeutung bezüglich ihres Sinngehaltes unterworfen sind. Daneben sind jene in Kubys Akademie gelehrten Themenfelder klar der Esotherik bzw. Pseudowissenschaft zuzuordnen, wurden entweder schon längst widerlegt bzw. werden diverser inhaltlicher Fehler von der Mehrheit der Wissenschaft abgelehnt.

Schaut man sich zudem die Liste der Referenten an, dann werden die Zweifel nicht geringer. „Sämtliche Fach-Dozenten im Studiengang SHP®-Berater/-Begleiter sind ausgewählte Experten auf ihrem Gebiet und vermitteln u.a. in den Bereichen Physik, ganzheitliche Psychologie und alternative Medizin tiefgehendes Hintergrundwissen und Begleitungspraxis“, heißt es auf Kubys Webseite.

Diese sogenannten Experten sind u.a. Kuby und seine Frau selbst, der Arzt und Homöopath Rüdiger Dahlke, welcher als Anhänger verschiedener fragwürdiger Therapien bereits mehrfach in die Kritik geraten ist, der emeritierter Schweizer Psychiater Jakob Bösch (ebenfalls in wegen seiner Ansichten zu Geistheilung, Lichtfasten, Channeling und Co. in Verruf geraten) oder der Pseudowissenschaftler Prof. Hartmut Müller, der allerdings kein Prof. ist und 2012 wegen Beihilfe zum Betrug für 4 Jahre Haft verurteilt wurde.

Das Ziel ist schnell und einfach Geld machen

Letztendlich soll das Seminar wohl nur eines: seine geistigen Produkte „Methode Seelenschreiben®“ und „Mental Healing®“ verkaufen. Einer der dieses schwurbelige Esoterik-Gedankengebilde bereits gekauft hat ist gleichzeitig der Veranstalter – die PANUSIN-JÜNGER GmbH. Dieser sitzt Hubert R.H. Jünger vor, welcher laut eigener Webseite an der „Europäischen Akademie für Selbstheilungsprozesse“ ausgebildeter „SHP®-Berater“ ist.

Alle wollen was ab vom großen Huschi-Fuschi-Kuchen. Gefährlich ist dabei nur, dass hier mit Ängsten und Krankheiten von Menschen Geld verdient wird.

pd


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]