Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

XX.Filmkunstfest: Zwischen Manne Krug und „Liebe der Kinder“

Cineastische Flamme des Filmkunstfestes MV in Schwerin am 9.Mai erloschen – Nachgefragt bei Oliver Hübner

Manfred Krug erhält EhrenpreisDie Sieger und Platzierten sind ermittelt. Manfred Krug, der den Ehrenpreis des XX.Filmkunstfestes M-V, den „Goldenen Ochsen“, am 8.Mai im traditionsreichen Lichtspieltheater CAPITOL in Schwerin erhielt, wurde von 800 Zuschauern begeistert gefeiert.

Capitol Im Spielfilmwettbewerb gewann „Die Liebe der Kinder“ von Franz Müller den Hauptpreis, den  „Fliegendn  Ochsen“. Dieser wurde vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern gestiftet.

Doch nicht nur die verschiedenen Gewinner und Preisträger begeisterten, es war das XX. an sich, das mit verschiedenstenLiebe der Kinder Veranstaltungen, u.a. Konzerten, Lesungen, Ausstellungen, glänzte und das von einem großen Zuschauer-Zuspruch begleitet wurde.

Aber nach dem XX. ist vor dem XXI. …

Oliver Hübner, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Filmland M-V gGmbH beim Filmkunstfest M-V 2010, zur diesjährigen Veranstaltung

„Aufregende Tage mit vielen spannenden Filmen …“

Frage:
Das 20.Filmkunstfest ist schon wieder Filmgeschichte. Was bleibt aus Ihrer Sicht ?

Oliver Hübner: Es waren aufregende Tage mit vielen spannenden Filmen. Es bleibt die Erinnerung an gut gelaunte Festivalgäste im Capitol, die manchmal auch geduldig sein mussten und es gab viele Höhepunkte, die mitternächtlichen Talkrunden und all die anderen Veranstaltungen. Auch die gute Stimmung im Team während der Festivaltage wird in Erinnerung bleiben. Persönlich nehme ich sicherlich auch ein großes Schlafdefizit mit in die nächsten Tage.

Frage: Die Kino-Säle sind bei den Filmkunstfesten in Schwerin immer gut gefüllt. Ein Signal gegen das „Blockbuster-Kino“ oder nur der Tatsache geschuldet, das  das Filmkunstfest ja ohnehin das Publikum für den „anspruchsvollen Film“ anlockt ?

Oliver Hübner: Wir haben mit dem Festivalprogramm eine Mischung versucht. Der anspruchsvolle Film und der für ein größeres Publikum produzierte Film, wie etwa „Das weiße Band“ oder „Der Ghostwriter“ konnten die Kinos während des Festivals gleichermaßen füllen. Es freut mich auch sehr, dass viele Zuschauer mehr als 250 Kilometer nach Schwerin angereist sind, echte Festivalfreunde! Das hat eine Zuschauerbefragung ergeben.

Frage: Das Filmkunstfest mußte in diesem Jahr ohne Hasso Hartmann, den künstlerischen Festivalleiter seit 1996, auskommen. Der Grund ist eine Erkrankung Hasso Hartmanns. Hinter den Filmkunst-„Kulissen“ soll zudem nicht alles „rund“ gelaufen sein … Alles nur „Gerede“ oder gibt es einige Defizite, in Richtung Filmkunstfest und deren Vertreter, zu beseitigen ?

Oliver Hübner: Zunächst möchte ich sagen, dass das Team der Künstlerischen Leitung, Saskia Walker und Stefan Fichtner, die kurz vor dem Festival plötzlich in der Verantwortung standen, Großartiges geleistet haben.

Wer meint, dass es hinter den Kulissen nicht rund liefe, darf sich gern bei uns von der guten Stimmung überzeugen. Die war während der Festivaltage im Team überall zu spüren. Ansonsten gilt in jedem Team, dass man Kompromisse finden muss, um gemeinsam im Sinne einer Sache zu arbeiten.

Hasso Hartmann hat große Verdienste für das Filmkunstfest M-V erbracht, wir danken ihm sehr herzlich dafür und wünschen, dass er bald wieder gesund wird.

Frage
: Zurück zum XX. … Die Sieger sind gekürt. Wie beurteilen Sie das Gesamt-Niveau des Filmkunstfestes 2010 ?

Oliver Hübner:
Das Niveau des 20. filmkunstfestes M-V war wieder einmal sehr hoch. Wir hatten viele wunderbare Filme in den Wettbewerben, das haben die Jurys bestätigt, denen die Auswahl der Preisträger nicht leicht fiel. Die Publikumsabstimmungen haben fast durchweg positive Bewertungen ergeben.

Wir hatten fünf Uraufführungen, zwei Kinopremieren und eine deutsche Erstaufführung in den drei Wettbewerben. Mit der FIPRESCI-Reihe kamen vier internationale Preisträgerfilme nach Schwerin, die von der internationalen Filmkritiker und Filmjournalisten-Vereinigung FIPRESCI ausgezeichnet wurden.

Frage:
Wann beginnen die Vorbereitungen auf das XXI. ?

Oliver Hübner: Die haben schon begonnen. Das Team der Künstlerischen Festivalleitung hat bereits ein Konzept für das kommende Festival vorgelegt, dass jetzt im Aufsichtsrat diskutiert wird.

In der kommenden Woche führen wir bereits Gespräche mit der Botschaft Israels, das unser Gastland des 21. filmkunstfestes M-V werden soll. Und wir haben schon Zusagen für die Jurys des kommenden Jahres bekommen.

Dann erst einmal eine cineastische Verschnaufpause und ein erfolgreiches „Cool down“ sowie alles Gute für die Vorbereitungen auf 2011 !

Die Fragen stellte: Marko Michels.

… Die Siegerinnen und Sieger des XX.

Ehrenpreis der „Goldene Ochse“ 2010: Manfred Krug

Ayla Spielfilmwettbewerb:

„Die Liebe der Kinder“ von Franz Müller / Hauptpreis Der Fliegende Ochse, gestiftet vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern – dotiert mit 7.500 Euro

„Na Putu“ von Jasmila Žbanić / NDR-Regiepreis – gestiftet vom Norddeutschen Rundfunk, dotiert mit 5.000 Euro

Renn, wenn du kannst„Renn, wenn Du kannst“ von Dietrich Brüggemann / Nachwuchsförderpreis, gestiftet von der DEFA-Stiftung / Anmerkung: Der Förderpreis der DEFA-Stiftung wird als Stipendium in Höhe von 4.000 Euro vergeben.
Bei besonders innovativen filmkünstlerischen Vorhaben ist eine Erhöhung des Stipendiums durch den Förderausschuss der Stiftung nach Einreichung eines Förderantrages möglich.

Jacob Matschenz in „Bis auf’s Blut – Brüder auf Bewährung“ von Oliver Kienle / Nachwuchsdarstellerpreis, gestiftet von den Stadtwerken Schwerin, dotiert mit 2.500 Euro

„Renn, wenn Du kannst“ von Dietrich Brüggemann / Der CineStar, gestiftet von der CineStar-Gruppe/Greater Union GmbH & Co. KG, dotiert mit 2.500 € und einer Tournee durch ausgewählte CineStar Kinos

„Bis auf’s Blut – Brüder auf Bewährung“ von Oliver Kienle, stellvertretend an Regisseur Oliver Kienle / Preis für die beste Musik- und Tongestaltung, gestiftet von Studio Mitte, Berlin mit Unterstützung von Steinberg Media Technologies, dotiert mit Sachpreisen im Wert von 5.000 Euro

„Transfer“ von Damir Lukačević / Publikumspreis, gestiftet von der Schweriner Volkszeitung, dotiert mit 2.500 Euro

In diesem Jahr spricht die Jury zwei lobende Erwähnungen für herausragende Leistungen aus. Und zwar an den Schauspieler Robert Gwisdek in „Renn, wenn du kannst“ und an Burak Yigit in „Bis aufs Blut“.

Kurzfilmwettbewerb:

„Mein Mallorca“ von Bernadette Knoller / Hauptpreis Kurzfilmwettbewerb, gestiftet von der Landeshauptstadt Schwerin, dotiert mit 4.000 Euro

„Faustschlag“ von Malte Ollrogge, Kamera: Jakob Süß / Preis für die beste Bildgestaltung, erstmals in diesem Jahr, gestiftet von Hartmut Schulz / Artia Nova Film, dotiert mit 2.500 Euro.

„Marivanna“ von Olga Petrova / Kurzfilmpreis „Der Findling“, gestiftet vom Landesverband Filmkommunikation Mecklenburg-Vorpommern e.V., vergeben in Form einer Tournee durch die kommunalen Kinos M-V.

Dokfilmwettbewerb:

„Katharina Joachim – genannt Thalbach“ von Meike Materne / Publikumspreis – Dokumentarfilmwettbewerb, gestiftet von RPV Regionalpaket Vertriebsgesellschaft mbH, dotiert mit 2.500 Euro

Weitere Preise:

Das gesamte Team des 20. filmkunstfestes M-V / Film- und Medienpreis der Landeshauptstadt Schwerin, gestiftet von der Oberbürgermeisterin der Stadt Schwerin, Angelika Gramkow, vergeben für besondere Leistungen im Film- und Medienbereich.

Ulrike Vahl im Kurzfilmwettbewerb vetreten mit „Gömböc“ / Neu! film residence mecklenburg-vorpommern, Stipendium für Drehbuch, in Kooperation des Künstlerhauses Ahrenshoop e.V. mit der FilmLand M-V gGmbH, dotiert mit 1.500 Euro, überreicht durch Henry Tesch, Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Mecklenburg-Vorpommern.

„It’s my mobile – It’s his party“ von Daniel Zimmermann / Golden Phone, Publikumspreis des handyfilmwettbewerbs M-V

„mobile“ von Verena Fels / Golden Moon, Publikumspreis der Kurzfilmnacht

Fotos:

1.Manfred Krug erhielt den Ehrenpreis aus den Händen von M-V-Ministerpräsidenten Erwin Sellering. Filmkunstfest M-V

2.Das CAPITOL – Hauptaustragungsort des XX.Filmkunstfestes M-V in Schwerin. Michels

3.“Lieber der Kinder“ gewann den Hauptpreis beim Spielfilmwettbewerb. Filmkunstfest M-V

4.“Ayla“ von Su Turhan, Beitrag zum Spielfilmwettbewerb (Filmkunstfest MV)

5.“Renn, wenn du kannst“ von Dietrich Brüggemann, Beitrag zum Spielfilmwettbewerb (Filmkunstfest MV)


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]