Zeitensprünge zum 6. Jugendgeschichtstag

Sechster Jugendgeschichtstag am 03.12.2010 in Schwerin / ehemaliger Ministerpräsident Dr. Harald Ringstorff als Ehrengast im Jugendgeschichtstalk

Schwerin/Landesjugendring MV. Am 3. Dezember 2010 ist es wieder soweit. Bereits zum sechsten Mal findet der Jugendgeschichtstag im Schweriner Schloss statt. Diese Veranstaltung setzt traditionell den Abschluss des seit 2003 jährlich stattfindenden Jugendprogramms „Zeitensprünge“, welches durch die Stiftung Demokratische Jugend und das Sozialministerium M-V gefördert wird. An diesem Tag haben Kinder und Jugendliche aus dem ganzen Land die Möglichkeit, ihre jeweils über die Dauer von einem Jahr geförderten und begleiteten „Zeitensprünge“-Projekte zum Aufarbeiten, Kennenlernen und Erfahren von geschichtlichen Ereignissen aus der Heimat öffentlich zu präsentieren. Im Jahr 2010 wurden im Rahmen des Jugendprogramms 31 Jugendgeschichtsprojekte aus dem gesamten Bundesland bei ihrer Suche und Erkundung von interessanten, dramatischen, kuriosen sowie bewegenden lokalhistorischen Ereignissen des zwanzigsten Jahrhunderts unterstützt. Fernab vom oft trockenen Geschichtsunterricht erhielten junge Menschen so die Möglichkeit, Geschichte hautnah und authentisch zu erleben und zu verstehen. Dabei wurden Vorurteile abgebaut und spannende Episoden in Erfahrung gebracht, die sonst womöglich in Vergessenheit geraten wären. Mit viel Energie, Kreativität und Neugier fanden und erforschten in diesem Jahr mehr als 350 Jugendliche Geschichte und Geschichten aus ihrer Heimat, die noch nicht erzählt worden sind und suchten den Dialog mit Menschen, die vielfach als Zeitzeugen zuvor noch nicht zu ihren historischen Erfahrungen in der Region befragt worden sind. Ob zur Jugend in der DDR, Antisemitismus zu Zeiten des Dritten Reichs und heute, zu jüdischem Leben in der Region oder zu Zwangsarbeitern in MV – auch noch im sechsten Jahr des Jugendprogramms fanden die jungen „Geschichtsforschenden“ vielseitige Themen, über die sie genaueres herausfinden wollten.

Auf vier Etagen werden im 20. Jahr der Deutschen Einheit am Freitag ab 12:00 Uhr junge ZeitenspringerInnen aus 25 Projekten ihre Erlebnisse und Ergebnisse nach einem Jahr Spurensuche mit kreativen Präsentationsideen den Besuchern vorstellen. Unter den Interessierten wird auch in diesem Jahr Sozialministerin Manuela Schwesig sein, die bereits im vergangenen Jahr die Gelegenheit nutzte, sich von den Kindern und Jugendlichen mecklenburg-vorpommerische Geschichte etwas näher bringen zu lassen. Der Ministerpräsident und Schirmherr Erwin Sellering wird sich in diesem Jahr per Videobotschaft an die jungen Leute wenden.

Ehrengast des Jugendgeschichtstages ist in diesem Jahr Dr. Harald Ringstorff. Der ehemalige Ministerpräsident besucht somit zum fünften Mal die Geschichts-präsentationen der Jugendlichen – dabei erstmalig als Ehrengast. Er wird neden der Besichtigung verschiedener Projektstände im Jugendgeschichtstalk selbst als Zeitzeuge vom Aufbau der Demokratie in Mecklenburg-Vorpommern berichten.

Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) gestaltet erstmals auf dem Jugendgeschichtstag eine eigene Präsentation. Der NDR-Redakteur Thomas Baltzer wird die zweite Schul-DVD „Zeitreise“ des NDR vorstellen und mit den jungen Leuten über die Erfahrungen der historischen Reihe des Nordmagazins diskutieren. Der Grundstein für einen spannenden und kurzweiligen Tag ist also gelegt.
Weitere Informationen unter: www.jugend.inmv.de und www.zeitenspruenge.org

Zuletzt aktualisiert am 27. September 2022 um 12:53 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top