Zensus 2011: 137 Ehrenamtliche in Schwerin

Schulungen der Erhebungsbeauftragten beginnen

137 Bürgerinnen und Bürger werden innerhalb der kommenden vier Wochen für ihren Einsatz als Erhebungsbeauftragte für den Zensus 2011, eine europaweit stattfindende Volks-, Gebäude- und Wohnungszählung, geschult.

„Wir sind froh, dass in kürzester Zeit so viele Schwerinerinnen und Schweriner, aber auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Schweriner Behörden unserem Aufruf gefolgt sind und sich für diese ehrenamtliche Tätigkeit zur Verfügung stellen. Für die Bereitschaft, die Landeshauptstadt bei der Durchführung der Befragungen zu unterstützen, möchte ich allen Helferinnen und Helfern schon jetzt danken“, so Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow.

Die Interviewerinnen und Interviewer für den Zensus werden zwischen Mai und Ende Juli 2011 Befragungen in Privathaushalten sowie in Sonderbereichen wie Alten- und Pflegeheimen durchführen. Zwischen Oktober und Dezember 2011 können die Erhebungsbeauftragten außerdem die Gebäude- und Wohnungszählung unterstützen.

Was ist der Zensus?
In diesem Jahr wird europaweit eine Volks-, Gebäude- und Wohnungszählung durchgeführt. Dieser so genannte Zensus 2011 ist im Gegensatz zu früheren Volkszählungen – die letzten fanden 1981 in der DDR und 1987 in der BRD statt – keine Befragung aller Bürgerinnen und Bürger des Landes. Mit dem Stichtag 9. Mai 2011 werden zur Feststellung der amtlichen Einwohnerzahl vorhandene Verwaltungsdaten zusammengeführt und mit den Ergebnissen einer Haushaltsstichprobe und einer Vollerhebung in Sonderbereichen (hierzu zählen z. B. Alten und Pflegeheime, Notunterkünfte) ergänzt. Um umfangreiche Daten zu erhalten, wird auch eine Gebäude- und Wohnungszählung im Rahmen des Zensus durchgeführt.

Quelle: Landeshauptstadt Schwerin


Produkttipps

Nach oben scrollen