Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Zukunft der ARGEN sichern

Betreuung der Hartz IV-Betroffenen aus einer Hand muss gesichert werden

Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow hat sich gegen eine Zerschlagung der gemeinsamen ARGEN  von Kommunen und Arbeitsagenturen ausgesprochen. „Die Betreuung der Hartz- IV-Empfänger aus einer Hand hat sich bewährt. Wenn Kommunen und Arbeitsagenturen ihre Aufgaben wieder getrennt erledigen müssen, dann führt das zu mehr Bürokratie, höheren Kosten und längeren Wegen für die Hilfebedürftigen. Es macht keinen Sinn, funktionierende Strukturen zu zerstören“, so die Oberbürgermeisterin, die auch Mitglied des Präsidiums des Deutschen Städtetags ist. Angelika Gramkow  schloss sich damit dem Appell des Städtetags an, die Zukunft der vom Bundesverfassungsgericht beanstandeten ARGEN durch eine Verfassungsänderung abzusichern. „Es muss gesichert werden, dass Hartz-IV-Empfänger Hilfen auch weiterhin aus einer Hand bekommen.“ Ein getrennte Aufgabenwahrnehmung wie sie der Bund in seinen Eckpunkten vorschlägt, verkompliziert die Abläufe für die Hilfebedürftigen, weil sie dann bei zwei zuständigen Stellen ihre Anliegen klären müssten und zwei Bescheide erhalten würden. Die Betroffenen müssten dann ihre Wohnkosten und flankierende soziale Leistungen bei der Kommune, die Maßnahmen zur Arbeitsvermittlung und die restlichen Geldleistungen bei der Arbeitsagentur beantragen.

Von den rund 220 ARGE-Mitarbeitern in der Landeshauptstadt werden gegenwärtig 8960 Bedarfsgemeinschaften mit 15 258 Schwerinerinnen und Schwerinern betreut. Darunter sind 11 535 erwerbsfähige Personen und 3575 Kinder unter 15 Jahre. Im kommenden Jahr rechnet die ARGE mit einer steigenden Zahl von Hilfsbedürftigen, da Entlastungseffekte durch die Bundesgartenschau entfallen. Die ARGE Schwerin wurde Anfang 2005 im Zuge der Hartz-Reformen gebildet.

Michaela Christen


Ähnliche Beiträge

Einbruch in Getränkemarkt in Schwerin

In der Nacht vom 13.12.2018 zum 14.12.2018 brachen unbekannte Täter in den Getränkemarkt des Einkaufs- und Gewerbezentrum KÖPMARKT in Schwerin ein. In der Folge brachen sie einen Tresor aus der Verankerung und entfernten sich mit dem Diebesgut in unbekannte Richtung. Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird […]

Einbruch in Friedrichthal

Die Hausbewohner befanden sich mehrere Tage im Urlaub. Als sie am 11.12.18 in den Abendstunden zurückkehrten, gab es ein böse Überraschung. Durch gewaltsames Aufhebeln der Terrassentür verschafften sich Einbrecher Zutritt ins Haus. Sie durchwühlten alle Räumlichkeiten, verschlossene Zimmertüren wurden gewaltsam aufgebrochen. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Vor Ort konnten Spuren gesichert werden. Die Polizei […]

Tödlicher Verkehrsunfall in Schwerin

Am Freitagabend, dem 07.12.2018, kam es gegen 17:00 Uhr in der Hamburger Allee in Schwerin zu einem Verkehrsunfall. Dabei kollidierte ein Pkw Seat aus Schwerin mit einem 74-jährigen Fußgänger. Dieser verstarb noch an der Unfallstelle. Der 39-jährige Fahrzeugführer blieb unverletzt. Dieser war nach ersten Ermittlungen zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. […]