Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Zuwendungsbescheide für Kinderschutzbund und Opferhilfe übergeben

Am Dienstag, den 11.4. hat Sozialministerin Stefanie Drese in Schwerin zwei Zuwendungsbescheide des Landes übergeben. Empfänger sind der Deutsche Kinderschutzbund sowie die Sozialdiakonische Arbeit im Kirchenkreis Mecklenburg – Evangelische Jugend für ihre Beratungsstelle Opferhilfe in Schwerin.

Sozialministerin Stefanie Drese. (Foto: © SPD-Fraktion MV)

Mit einer Zuwendung des Landes in Höhe von 59.691 Euro wird die Opferhilfe der evangelischen Beratungsstelle der Sozialdiakonischen Arbeit für die Landeshauptstadt Schwerin und die Landkreise Nordwestmecklenburg und Ludwigslust-Parchim unterstützt. „Die Opferhilfe hilft Betroffenen von Straftaten nach oft traumatischen Erlebnissen in der direkten Einzelfallberatung“, verdeutlichte Ministerin Drese bei der Übergabe. Ein Schwerpunkt wird nach Angaben Dreses die Opferberatung nach den zahlreichen Missbrauchsfällen im Kontext des Vereins „Power for Kids“ sein. Die Einrichtung bietet insgesamt Kriseninterventionen an und wird präventiv mit dem Ziel der Verhinderung von Straftaten tätig. „Zudem betreibt sie Netzwerksarbeit für einen besseren Opferschutz und stellt Kontakte zur Polizei, Justiz, Ärzten, Schulen und anderen Beratungseinrichtungen her“, so Drese.

Für das Projekt „Kinderrechte für alle Kinder“ erhält der Kreisverband Schwerin des Deutschen Kinderschutzbundes 8.352 Euro aus Mitteln des Integrationsfonds des Landes. Im Kinderhaus „Blauer Elefant“ können im Offenen Kindertreff Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren ihre Freizeit und Ferien verbringen und werden von ausgebildeten Erzieherinnen und Erziehern betreut. Die Kinder kommen aus sozial benachteiligten Familien und aus Familien mit Migrationshintergrund. Auch die Arbeit mit Eltern nimmt einen wichtigen Teil der Arbeit ein.

Ministerin Drese: „Seit Ende 2015 nutzen viele Kinder aus Flüchtlingsfamilien die Angebote. Um diese Kinder frühzeitig zu integrieren, kümmert sich ab dem 1. Januar 2017 eine Fachkraft mit deutschen und arabischen Sprachkenntnissen. Sie begleitet die Kinder auf dem Weg des Ankommens in ihrer neuen Heimat und vermittelt auf spielerische Weise Deutschkenntnisse. Deutsche Kinder lernen andere Kulturen kennen. Das Verständnis untereinander wächst, Berührungsängste schwinden“, so Drese. Der Zuwendungsbescheid wurde über die Landeshauptstadt Schwerin an den Kinderschutzbund ausgereicht.

Quelle: Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung MV

Ähnliche Beiträge

Bewaffneter Raub in Schwerin

Am 14. Dezember 2019 kam es gegen 15:15 Uhr in der Von-Stauffenberg-Straße in Schwerin zu einem bewaffneten Raub. Der Inhaber des Gemüseladens Höhe der Hausnummer 44 wurde von einem männlichen Tatverdächtigen mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe der Kasse aufgefordert. Der 61-jährige Geschädigte konnte weglaufen und sich in Sicherheit bringen. Das nutzte der Täter […]

Alkoholisierter Dieb wird durch Schiebetür gebremst

Zu einem Polizeieinsatz kam es am gestrigen Abend, 13.12.2019, gegen 21:00 Uhr in der Lübecker Straße in Schwerin. Anlass war ein Vorfall in einem Supermarkt, bei dem sich ein 36-jähriger Dieb aggressiv verhielt. Nachdem der Tatverdächtige im Kassenbereich auf ein alkoholisches Getränk in seinem Beutel angesprochen wurde, versuchte dieser fluchtartig den Supermarkt zu verlassen. Dabei […]

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person in Schwerin

Am heutigen Freitag, den 13. Dezember 2019 gegen 13:45 Uhr, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall an der Kreuzung Wismarsche Straße / Möwenburgstraße in Schwerin. Eine Straßenbahn fuhr aus Richtung Bürgermeister-Bade-Platz in Richtung Klinikum. Die Straßenbahn fuhr nach Zeugenaussagen bei roter Lichtsignalanlage und kollidierte dabei mit einer 56-jährigen Fahrzeugführerin, welche bei grüner Ampel links auf den […]