Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Zwei neue Chefärzte bereichern ab Juni die HELIOS Kliniken Schwerin

Am 1. Juni nahmen zwei neue Chefärzte ihre Tätigkeit in den HELIOS Kliniken Schwerin auf: Prof. Dr. med. Alexander Staudt als neuer Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Priv. Doz. Dr. med. Jens Nürnberger als neuer Chefarzt der Klinik für Nephrologie und Dialyse.

Die neuen ChefärzteProf. Dr. Staudt (40), gebürtiger Berliner, arbeitete nach Abschluss seines Medizinstudiums zunächst vier Jahre lang am Universitätsklinikum Charité der Humboldt Universität zu Berlin, bevor er im Jahr 2000 an die Universität Greifswald wechselte. Hier erlangte er seine Facharztanerkennung für Innere Medizin, die Teilgebietsbezeichnungen „Kardiologie“, „Angiologie“ und „Internistische Intensivmedizin“, habilitierte, absolvierte einen Lehrgang „Betriebswirtschaft im Krankenhaus“ und wurde 2009 zum außerplanmäßigen Professor ernannt.

Ähnlich geradlinig verlief der berufliche Werdegang von Priv. Doz. Dr. Jens Nürnberger (41). Nach Medizinstudium an den Universitäten Berlin und Essen blieb er am Universitätsklinikum Essen. Von März 2000 bis November 2002 hielt er sich zu einem Forschungsaufenthalt in Indianapolis, USA, auf. 2004 wurde der gebürtige Düsseldorfer Facharzt für Innere Medizin, die Zusatzbezeichnungen „Nephrologie“ und „Hypertensiologie“ folgten. 2005 habilitierte er und war zuletzt als leitender Oberarzt der Klinik für Nephrologie am Universitätsklinikum Essen tätig. Sein wissenschaftlicher Schwerpunkt ist die Diagnostik und Therapie der Volkskrankheit „Bluthochdruck“. „Diesen Schwerpunkt möchte ich in hier in Schwerin gern weiter ausbauen“, sagt Dr. Jens Nürnberger. „Dabei setzen wir neuartige Messgeräte ein, die die einfache Untersuchung der zentralen Kreislauffunktion erlauben.“

Beide Chefärzte sind bereits mit ihren Familien in die Schweriner Innenstadt gezogen und genießen die Vorzüge der kleinsten Landeshauptstadt wie die großartigen Möglichkeiten zum Wassersport und Fahrradfahren, um sich ab Juni mit vollem Elan ihren bevorstehenden Aufgaben zu widmen. Auch Prof. Staudt hat ehrgeizige Ziele: „Ich möchte die bereits sehr gut etablierte Kardiologie in Schwerin weiter ausbauen und moderne Verfahren wie die Therapie von Herzrhythmusstörungen und den Herzklappenersatz mittels Herzkatheter in das Leistungsspektrum integrieren.“

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 61 eigene Kliniken, darunter 42 Akutkrankenhäuser und 19 Rehabilitationskliniken. Mit fünf Maximalversorgern in  Berlin-Buch,  Erfurt, Krefeld, Schwerin und Wuppertal nimmt HELIOS im deutschen Klinikmarkt eine führende  Position bei der Privatisierung von Kliniken dieser Größe ein. Darüber hinaus hat die Klinikgruppe 24 Medizinische  Versorgungszentren (MVZ) und vier Seniorenresidenzen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der HELIOS Konzernzentrale ist Berlin.

HELIOS versorgt jährlich mehr als zwei Millionen Patienten, davon rund 600.000 stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über mehr als 18.500 Betten und beschäftigt über 33.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2009 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von 2,4 Milliarden Euro. Die Klinikgruppe gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius SE.

Grit Czapla

Foto: Die Neu-Schweriner Priv. Doz. Dr. Jens Nürnberger (li.) und Prof. Dr. Alexander Staudt sind seit 1. Juni als Chefärzte in den HELIOS Kliniken Schwerin tätig.


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]