Zwei Raubdelikte in Schwerin

In Schwerin sind am Mittwoch zwei Frauen Opfer von Handtaschenräubern geworden.

Gegen 08:30 Uhr wurde eine 75-jährige  Frau im Ärztehaus in der Hamburger Allee von einem unbekannten Mann beraubt. Im Treppenhaus des Gebäudes entriss der Täter der Frau die Handtasche und flüchtete anschließend zu Fuß. Die Polizei nahm sofort die Fahndung nach dem flüchtigen Täter auf, bei der auch ein Fährtenhund der Polizei zum Einsatz kam. Die Tasche des Opfers konnte wenig später im Nahbereich gefunden werden, allerdings fehlte das Bargeld. Der Täter soll ca. 15 bis 17 Jahre alt und schlank gewesen sein. Zur Tatzeit war er mit einem roten Anorak bekleidet.

Kurze Zeit später, gegen 11:50 Uhr, wurde eine 58-jährige Frau von zwei offenbar Jugendlichen beraubt. Die Täter entrissen in der Robert-Havemann- Straße dem Opfer die Handtasche und flüchteten anschließend in Richtung Straßenbahnhaltestelle Von- Stauffenberg- Straße. Auch hier kam der Fährtenhund im Zuge der polizeilichen Fahndungsmaßnahmen zum Einsatz. Allerdings verlief die Fahndung, an der mehrere Beamte der Schutz- und Kriminalpolizei beteiligt waren, am Mittag ohne Erfolg. Die Tatverdächtigen sollen ca. 14 bis 16 Jahre alt gewesen sein. Einer der Räuber soll ca. 165 bis 170 cm groß und kräftig, der zweite Tatverdächtige ca. 160 bis 165 cm groß und schlank gewesen sein. Beide Täter waren dunkel gekleidet.

In beiden Fällen ermittelt jetzt die Kriminalpolizei, die in diesem Zusammenhang noch mögliche Tatzeugen sucht. Hinweise zu beiden Taten nimmt die Kriminalpolizei in Schwerin (Tel. 0385/ 20702222) entgegen.

Klaus Wiechmann


Produkttipps

Nach oben scrollen