Zwei Wildunfälle in Schwerin

Personen blieben unverletzt – nur Blechschäden

Krebsförden – Im Bereich Krebsförden kam es in der Nacht zum Donnerstag zu zwei Wildunfällen. Beim Auffahren auf die B 106 (Umgehungsstraße) in Richtung Görries kollidierte ein 36-jähriger Golf-Fahrer gegen 23:30 Uhr mit einem Reh. Das Tier verendete an der Unfallstelle.
Nur ein paar hundert Meter weiter ereignete sich eine Stunde später ein zweiter Unfall mit Rehwild. In Höhe der Abfahrt zum Sieben-Seen-Center lief ein Reh von der Mittelleitplanke kommend nach rechts. Der 21-jährige Fahrer eines Ford Fiesta konnte trotz des Brems- und Ausweichmanövers den Zusammenstoß nicht verhindern – das Reh lief gegen die Fahrertür und flüchtete dann vom Unfallort.

Beide Fahrer blieben unverletzt, an den Fahrzeugen entstanden Blechschäden.

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top