Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Zweite BUGA-Bewerbung der Landeshauptstadt

Innenministerium genehmigt Bürgerentscheid mit Auflagen

Das Innenministerium hat in einem Schreiben an die Landeshauptstadt bestätigt, dass es keine rechtlichen Hinderungsgründe zur Durchführung eines Bürgerentscheids für eine zweite BUGA-Bewerbung der Landeshauptstadt im Jahr 2025 gibt. Gleichzeitig verweist das Innenministerium auf die von der Landeshauptstadt geschlossene Konsolidierungsvereinbarung und haushaltsrechtliche Probleme, die vor einer positiven Durchführungsentscheidung geklärt werden müssten. So darf die Durchführung einer Bundesgartenschau die mit dem Innenministerium vereinbarten Konsolidierungsziele nicht gefährden. In der Konsolidierungsvereinbarung hat sich die Landeshauptstadt verpflichtet, ihr Defizit im Finanzhaushalt bis 2018 auf 8 Millionen Euro zu senken und in den folgenden Jahren schrittweise zu einem ausgeglichenen Haushalt zu kommen. Die bis 2025 anzusparenden Zuschüsse für die Durchführung der BUGA in Höhe von 13,5 Millionen Euro müssten demnach komplett aus dem Haushalt finanziert werden.

Zweite Auflage des Innenministeriums: Für die erforderlichen BUGA-Investitionen dürfen nur dann zusätzliche Kredite aufgenommen werden, wenn die Folgekosten durch den Verzicht auf andere freiwillige Leistungen der Stadt gegenfinanziert werden.
„Die erfolgreiche BUGA 2009 hat Schwerin städtebaulich und touristisch vorangebracht. Dieser Erfolg lässt sich auf Basis der jetzt vorliegenden Machbarkeitsstudie wiederholen. Das Finanzierungskonzept ist solide und wir gehen davon aus, dass wir Fördermittel vom Land bekommen. Eine solche weitreichende Entscheidung über die städtebaulichen Investitionsschwerpunkte für die nächsten zehn Jahre sollte durch ein positives Bürgervotum in einem Bürgerentscheid unterstützt werden“, wirbt Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow für einen Bürgerentscheid zur Durchführung einer zweiten Bundesgartenschau zeitgleich mit den Landtags- und OB-Wahlen am 4. September 2016.

 

Quelle: LHS


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]