Zwischen Historie und Gegenwart: Der Handballsport

Ralf Grünwald (GW Schwerin) über sein Team und ein Jubiläum…


Der Countdown läuft. Am 6. September steigt das erste Heimspiel der neuen Handball-Saison 2015/16 für die Handball-Viertligistinnen von Grün-Weiß Schwerin (gegen die Reinickendorfer Füchsinnen). Bis dahin wird natürlich fleißig trainiert, werden Testspiele absolviert und neue Ziele gesetzt.

Vor Beginn der neuen Saison steht aber noch ein großes Handball-Jubiläum auf der Agenda. Eines, das vor allem in den neuen Bundesländern Bedeutung hat. So wurde die DDR-Handball-Nationalmannschaft vor 35 Jahren, genauer am 30. Juli 1980 in Moskau, Olympiasieger. In einem denkwürdigen Finale wurde die UdSSR mit 23:22 nach Verlängerung bezwungen. Im DDR-Team, das von Trainer Paul Tiedemann betreut wurde, agierten mit Frank-Michael Wahl und Hans-Georg Jaunich auch Spieler vom SC Empor Rostock. Ein dritter Empor-Handballer, Wolfgang Böhme, wurde aus politischen Gründen nicht in die DDR-Auswahl berufen…

Zwischen „Historie“ und „Gegenwart“… Ralf Grünwald vom SV Grün-Weiß Schwerin über das Handball-Jubiläum am 30. Juli, die Vorbereitung auf die neue Saison und das Ziel der Schweriner Handball-Mädel.

„Ziel kann nur der Wiederaufstieg sein…“

Frage: Herr Grünwald, Sie selbst haben das legendäre Olympiaspiel 1980 sicher mitbekommen… Wie bewerten Sie diesen historischen 30. Juli 1980?

Ralf Grünwald: Es war ein tolles Ereignis! Ich kann mich noch an die letzte Parade von Wieland Schmidt im Endspiel erinnern und den darauffolgenden grenzenlosen Jubel. Eine super Handball-Generation in der DDR! … Das Buch von Wolfgang Böhme habe ich gelesen und da zeigt er noch einmal sehr nachhaltig, wie sehr der Sport doch politisch gelenkt war. Eine tragische Figur, sehr schade für ihn.

Frage: Zur Gegenwart: Wie läuft es zurzeit bei den grün-weißen Mädels? Gab es Zugänge oder Abgänge? Ist das Training schon in „vollem Gange“?

Leistungsträgerin beim SV GW Schwerin: Steffi Laas - auch in der Saison 2015/16 am Start. (Foto: Michels)Ralf Grünwald: Ja, das Training ist schon in vollem Gange. Zurzeit etwas gesplittet – die jungen Wilden, die noch in der Schule sind, haben bis zum Ferienbeginn „gebufft“. Jetzt, seit einer Woche, ziehen die anderen, die Älteren, nach. Es gab einige Abgänge nach der eher negativen letzten Saison. Mit Meike Schulz verabschiedete sich eine Spielerin in Richtung erste Liga (Rosengarten), was uns natürlich einerseits stolz macht, andererseits natürlich auch weh tut.

Dazu gehen mit Steffi Dube und Anna Pöschel zwei Spielerinnen in die zweite Mannschaft. Sie haben ihre Prioritäten etwas verschoben. Dafür holen wir einige junge Spielerinnen aus dem Nachwuchs, der ja sensationell den Aufstieg in die Jugend-Bundesliga geschafft hat, in das Team der Ersten, und mit denen werden wir, das kann man jetzt schon erkennen, viel Spaß haben.

Im ersten Spiel, der ersten Runde im DHB-Pokal, geht es im Übrigen gleich gegen einen Drittligisten. Zu Gast am 30. August um 15:00 Uhr in der Halle an der Reiferbahn ist dann der SV Henstedt-Ulzburg.

Frage: Wie viele Testspiele gibt es noch bis zum Viert-Liga-Auftakt? Sind auch einige in Schwerin geplant?

Ralf Grünwald: Es wird drei bis vier Testspiele geben, allerdings wird Trainer Andreas Sarakewitz keine Turnier spielen. Einige der Spiele werden sicherlich auch in Schwerin stattfinden. Auf unserer Homepage gruen-weiss-schwerin.de oder auf Facebook werden wir auf Termine hinweisen.

Frage: Was ist das Ziel für die Spielzeit 2015/16?

Ralf Grünwald: Ziel kann nur der Wiederaufstieg sein und das haben auch alle Spielerinnen einhellig bekundet. Natürlich werden sich alle daran messen lassen müssen, aber das sind wir unseren Fans einfach schuldig.

Letzte Frage: Wo kann man noch Karten für die neue Saison erhalten?

Ralf Grünwald: Karten gibt es bei uns im Sportbüro unter der Telefon-Nummer 0385-3260191 oder unter der Handy-Nummer 0176-11201182. Das betrifft sowohl Dauerkarten als auch Karten für die einzelnen Spiele.

Vielen Dank und eine erfolgreiche Saison 2015/16!
Marko Michels


Produkttipps

Nach oben scrollen