Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

„Zwischenwelten“: Ausstellungseröffnung im Schleswig-Holstein-Haus

Ulf H. Rickmann und Matthias Steier präsentieren bizarre und surreale Malereien

Am 16.10.2014 um 17.00 Uhr eröffnet die Oberbürgermeister und Kulturdezernentin der Landeshauptstadt Schwerin, Angelika Gramkow, im Schleswig-Holstein-Haus die Ausstellung ZWISCHENWELTEN des Schweriner Künstlers Ulf H. Rickmann und seine Leipziger Kollegen und Freundes Matthias Steier.  Beide präsentieren Malereien ganz unterschiedlicher Art: Den verfremdeten, bizarren und kühlen Landschaften mit Fragmenten technischer Konstruktionen und in ihnen verirrt wirkender Menschen Rickmanns stellt Matthias Steier in seinen Bildern phantastische, surreal wirkende Landschaften, Städte und Szenen gegenüber.

Der Titel „ZWISCHENWELTEN“, den die beiden Künstler für ihre Ausstellung wählten, nimmt Bezug auf eine mittlerweile fast 50-jährige freundschaftliche Beziehung und deren künstlerische Auseinandersetzung. Beide haben in Leipzig das Licht der Welt erblickt, Ulf H. Rickmann lebt und arbeitet heute in Schwerin und Leipzig und ist Mitglied im BBK Leipzig, Matthias Steier wohnt in Eisenhüttenstadt und gehört dem Brandenburgischen Verband Bildender Künstlerinnen & Künstler e. V. an. Beide kennen sich seit 1965 und verbrachten zehn gemeinsame Schuljahre miteinander.
Seither ist das Betrachten der künstlerischen Arbeit des jeweils anderen trotz der bestehenden Unterschiede in Inhalt und Form von Anerkennung und Wertschätzung geprägt. Dies wird durch die Gemeinschaftsarbeiten von Rickmann und Steier deutlich, die durch den Schweriner Künstler angeregt wurden. Die diesjährige Ausstellung im Schweriner Schleswig-Holstein-Haus ist nach Eisenhüttenstadt und Güstrow das dritte gemeinsame Ausstellungsprojekt.

''avalon'' von Matthias SteierMatthias Steier wurde 1959 in Leipzig geboren. Nach der Ausbildung und anschließender Tätigkeit als Helio-Operateur begann er 1978 das Studium an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst. Malerei studierte er bei W. Peuker, D. Burger und A. Rink. Sein Studium schloss er 1983 mit dem Diplom ab. Dem schloss sich 1983 bis 1985 die Mitarbeit am Bauernkriegspanorama von W. Tübke in Bad Frankenhausen an. Seit 1987 ist Matthias Steier als freischaffender Künstler in Eisenhüttenstadt tätig. Er gehört dem an. Auf Studienreisen nach Italien, Spanien, Chile und Argentinien ließ er sich von der dortigen Kunst inspirieren. 1994 erhielt er ein Stipendium als Stadtmaler in Waltrop (Nordrhein-Westfalen).
Seit 1984 zahlreiche Ausstellungen in Berlin, Leipzig, Halle/Saale, Saarlouis, Recklinghausen oder Potsdam. In Mecklenburg zeigte Matthias Steier seine Arbeiten in Schwerin (2004) und in Güstrow (2010 gemeinsam mit Ulf H. Rickmann).

''EismeerII'' von Ulf H. RickmannUlf H. Rickmann wurde 1959 in Leipzig geboren und machte dort seine Berufsabschlüsse als Modellbauer und Grafikdesigner. In Kursen der Lithografie und Radierung vervollständigte er seine künstlerische Ausbildung zwischen 1982 und 1985 in Erfurt bei E. A. Zimmermann. 1987 bis 1989 war er Mitarbeiter in der Städtischen Galerie „Am Pfaffenteich“ in Schwerin, seit 1989 arbeitet er freiberuflich als Maler, Grafiker und Fotograf. 1991/92 schloss er sich dem Künstlerbund Mecklenburg und Vorpommern im Bund Bildender Künstler e.V. an, dem er bis 2014 angehörte und in dem er zwischen 2005 und 2007 als Vorstandsmitglied aktiv war. Seitdem gehört er dem BBK Leipzig an.
In dieser Zeit war er als Mitarbeiter im Kunstverein Wiligrad und in privaten Galerien tätig, bis er 1998 seine edition urpresse gründete. Seit 2001 lehrt Rickmann als Honorar-Dozent an den Designschulen in Schwerin und Leipzig im Bereich Grafik- und Gamedesign.
Er präsentierte seine Arbeiten in zahlreichen Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im Inland sowie europäischen Ausland und in den USA, unter anderem in Leipzig, Erfurt, Schwerin, Wismar, Rostock, Dresden, Hamburg, Hannover, Roskilde/Dänemark, Brösarp/Schweden und Charlotte/North Carolina.

Ausstellung: ZWISCHENWELTEN. Ulf H. Rickmann und Matthias Steier
Ausstellungseröffnung: 16.10.2014, 17.00 Uhr
Begrüßung: Angelika Gramkow. Oberbürgermeisterin und Kulturdezernentin der Landeshauptstadt Schwerin
Einführung: Dr. Sylke Wunderlich, Berlin
Ausstellungsdauer: 17.10.2014 bis 16.11.2014
Eintritt: zur Ausstellungseröffnung 2,00 €, danach 5,00 €, erm. 3,00 €

Quelle: SHH


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]