Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Ausbildungsmesse für junge Zuwanderer und Flüchtlinge

IHK und Jobcenter erfreut über hohes Interesse

Die Industrie- und Handelskammer zu Schwerin und das Jobcenter Schwerin konnten auf der ersten gemeinsamen Ausbildungsmesse für Zuwanderer und Flüchtlinge am 14. Juli 2016 im Ludwig-Bölkow-Haus ein erfreulich hohes Interesse registrieren. Insgesamt 33 Aussteller davon 23 Unternehmen und viele Interessenvertretungen wie z.B. der Bauverband, die Handwerkskammer Schwerin, die Rechtsanwaltskammer, der DEHOGA und ABC-Bau sowie das Schweriner Ausbildungszentrum (/SAZ) präsentierten sich den mehr als 600 ausländischen jungen Menschen. Viele von Ihnen absolvieren gegenwärtig einen Integrations- bzw. berufsbezogenen Sprachkurs oder die BVJA-Klassen (Berufsvorbereitendes Jahr für Ausländische Jugendliche) der Berufsschulen. Sich über die Chancen auf dem Arbeitsmarkt im direkten Gespräch mit den Vertretern der Wirtschaft zu informieren, war aber nicht nur den überwiegend jungen Ausländern, sondern auch Interessenten über 35 Jahren ein Anliegen.

Unternehmen unterschiedlichster Branchen nutzten die Möglichkeit, Ausbildungsangebote bzw. ausbildungsvorbereitende Praktikumsplätze vorzustellen und anzubieten. Ziel der Messe war es, den direkten Kontakt zwischen Ausbildungssuchenden und Unternehmen herzustellen.

„Die Unternehmen in Westmecklenburg haben ein hohes Interesse daran, geeignete Fachkräfte zu rekrutieren. Diese Messe ist ein gutes Beispiel der Zusammenarbeit zwischen der IHK zu Schwerin und dem Jobcenter Schwerin für dieses Ziel. Zudem wird hier deutlich, dass die Integration ausländischer Jugendlicher durch die Unternehmen sehr praxisnah umgesetzt werden kann“, so Hans Thon, Präsident der IHK zu Schwerin.

Die Aussteller betonten einhellig die Notwendigkeit des Sprachniveau B1 sowie ausreichender Schulkenntnisse, um eine Berufsausbildung erfolgreich starten zu können. Um die bestehenden sprachlichen Probleme zu beheben, besuchen in Schwerin aktuell über 370 Flüchtlinge einen Sprach- und Integrationskurs, weitere 134 ausländische Personen sind in anderen Maßnahmen aktiv.

Vertreter des Jobcenter Schwerin und der Agentur für Arbeit unterstützten die Interessenten bei rechtlichen Fragen im Zusammenhang mit der Aufnahme von Ausbildung und Praktika. Regine Rothe, Geschäftsführerin des Jobcenter Schwerin, betont: „Unsere vorrangige Aufgabe als Jobcenter besteht in der schnellstmöglichen Integration der jungen Flüchtlinge in erster Linie natürlich in Ausbildung aber auch in Arbeit. Das kann nur in enger Kooperation mit der Wirtschaft und den politisch Verantwortlichen gelingen. Daher sind wir sehr froh darüber, mit der IHK zu Schwerin eine so gelungene Veranstaltung begleitet zu haben.“

 

Quelle: JC SN


Ähnliche Beiträge

Leichenfund im Schweriner Pfaffenteich

Am gestrigen Morgen entdeckten gegen 06.45 Uhr zwei junge Frauen einen leblosen Körper im Pfaffenteich. Polizei und Feuerwehr eilten zum Einsatzort. Durch die Kameraden der Berufsfeuerwehr wurde eine weibliche Leiche aus dem Wasser geborgen. Bei der Person handelt es sich um eine 68-jährige Frau aus Boizenburg. Es gibt derzeit keine Hinweise auf eine Straftat. Eine […]

Schweriner Light Ride-Motorraddemo

Am 31.08.2019 findet die »Schweriner Light Ride-Motorraddemo« für krebskranke und sozial schwache Kinder statt. Erwartet werden ca. 300 Teilnehmer, die gegen 20.00 Uhr vom Treffpunkt »Berta-Klingberg-Platz« aus durch die komplette Innenstadt fahren werden. Der Aufzug kann eine Länge bis 2 km erreichen. Ziel und Ende der Demo ist das Südufer des Pfaffenteiches. Die geplante Ankunft […]

Einbruch in Getränkemarkt in Schwerin

In der Nacht vom 13.12.2018 zum 14.12.2018 brachen unbekannte Täter in den Getränkemarkt des Einkaufs- und Gewerbezentrum KÖPMARKT in Schwerin ein. In der Folge brachen sie einen Tresor aus der Verankerung und entfernten sich mit dem Diebesgut in unbekannte Richtung. Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird […]