Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Der heutige DVV Pokal-Hit ein weiterer Kracher

Der nächste Volleyball-Kracher wartet am heutigen Mittwoch (30.12.09) auf die Fans des SSC. Erneut ist der Dresdner SC zu Gast in der Halle am Lambrechtsgrund. Wer gewinnt, fährt nach Halle/Westfalen zum Pokalfinale (Männer/Frauen) am 07. März 2010 ab 13:00 Uhr im Gerry Weber Stadion. Interview mit SSC-Spielerin Janine Völker.

20091230ssccarolewensinkbild3.jpgSchwerin (WS/pb): Heute ist wieder Hochspannung in der Schweriner Volleyballhalle. Im Pokal-Halbfinale (17:30 Uhr) stehen sich Gastgeber Schweriner SC und der Dresdner SC gegenüber. Wer verliert, ist draußen. Vor nur drei Tagen im Spitzenspiel SSC vs. DSC gewannen die Schweriner Mädels mit 3:1 Sätzen. Heute aber sollte kein Satz abgeben werden, denn damit würde der Dresdner SC  ungewollte „Aufbauhilfe“ erfahren.
Der heutige Pokalfight ist das letzte Spiel dieses Jahres für den SSC. Doch schon zu Beginn des neuen Jahres werden die Schweriner Mädels stark gefordert sein. Am 06. Januar 2010 spielt der SSC in Bukarest in der nächsten Runde des CEV Cups gegen Dinamo Romprest Bucuresti. Das Rückspiel können wir am 13. Januar 2010, 19.00 Uhr in der Schweriner Sport- und Kongresshalle erleben.
In der Hinrunde der Bundesliga geht es weiter am 09. Januar 2010 auswärts gegen den Tabellenzehnten SV Sinsheim und am 16. Januar ebenfalls auswärts gegen den Mitfavoriten um die Deutsche Meisterschaft, die Roten Raben aus Vilsbiburg.
Erst am 20.01. und 30.01.2010 spielt das Benne-Team wieder vor dem heimischen Publikum, noch in der alten Volleyballhalle. Der 1. VC Wiesbaden und der Köpenicker SC Berlin sind dann die Konkurrenten.

Interview mit Janine Völker, U20-Weltmeisterin und SSC-Spielerin, über ihr Sportjahr 2009 (Die Fragen stellte Marko Michels, Schwerin)20091230sscjaninevolkerbild2.jpg

Frage: Janine, der Schweriner SC hat in der Bundesliga einen glänzenden Lauf. Auch heute gab es einen 3:1 Sieg gegen den DSC. Wie lautet Deine Einschätzung zur bisherigen Saison?
Janine: Bis jetzt verlief die Saison tatsächlich so, wie wir uns das vorgestellt haben. Ab und zu haben wir ein paar Begegnungen gespielt, die nicht so verliefen, wie wir es uns erhofften, aber letztendlich gewannen wir auch diese Partien, blieben in der Bundesliga 2009/10 bislang ungeschlagen. Also, was kann man sich Besseres wünschen …

Frage: Das Jahr nähert sich unaufhörlich seinem Ende. Du bist von Parchim nach Schwerin gewechselt, wurdest, zusammen mit Deinen jetzigen Team-Kolleginnen Anja Brandt und Berit Kauffeldt U20-Weltmeisterin mit der deutschen Auswahl in Mexiko und dürftest eine gute Zukunft beim SSC haben. Wie ist Deine persönliche Meinung zu Deiner sportlichen Entwicklung 2009 ?
Janine: Ich spiele nebenbei noch ein wenig für Parchim. Immer dann, wenn der SSC spielfrei hat. Ich kann mich also sowohl in Parchim als auch beim SSC beweisen. Gute Spiele mit Parchim sind dabei mehr als eine gute Empfehlung für Einsätze beim SSC. Insgesamt war die sportliche Bilanz des Jahres bei mir sehr erfreulich. Es läuft wirklich so, wie ich es mir zuvor erhoffte. Ich konnte mich in Schwerin schon sehr gut weiter entwickeln. Geht der positive Trend so weiter, denke ich schon, dass ich noch häufiger aktiv beim SSC eingesetzt werde, als es noch gegenwärtig der Fall ist. Ich bin jedenfalls für 2010 optimistisch.
Der Höhepunkt für mich war zweifellos die WM in Mexiko – das bleibt für mich unvergesslich. Wir waren dort ein super Team und konnten dadurch den ersten U20-WM-Titel nach Deutschland holen. Die Tage in Mexiko waren sowohl sportlich als auch persönlich ein riesiges Erlebnis.

Frage: Bist Du eigentlich gar nicht abergläubisch oder hast Du ein Glücksmaskottchen? Immerhin trägst Du ja die Trikot-Nummer 13 …
Janine: Also, eigentlich habe ich die Zahl 13 immer als eine Pechzahl gesehen. Ich kam nach Schwerin – und mir wurde die 13 zugewiesen. Ich hatte also gar keine Wahl, als diese anzunehmen. Inzwischen habe ich mir aber gesagt: „Ist ja nur eine Zahl“. Eigentlich bevorzuge ich ja die 7, aber die ist bei Patricia (Thormann – Anm.) in besten Händen! Und als Neuling muss man erst einmal mit dem zufrieden sein, was man bekommt. Aber das beste Mittel gegen den  vermeintlichen „Fluch der 13“ sind konstant gute Leistungen, dann kommt der Erfolg und damit auch das Glück von „ganz allein“.

20091230sscbild1janinevoelker.jpgFrage: Der SSC ist in drei Wettbewerben noch vertreten – in der Bundesliga geht es um die Titelverteidigung, im DVV-Pokal um das Erreichen des Finales und im Europapokal um ein bestmögliche Resultate sowie um ein Kräftemessen auf internationaler Ebene. Wie beurteilst Du die Erfolgschancen des SSC in den drei Wettbewerben?
Janine: Was die Bundesliga-Saison 2009/10 betrifft, so ist es unser Ziel, unter die besten drei Teams zu kommen, denn die Konkurrenz im eigenen Land ist schon ungemein stark. Es läuft, wie schon angesprochen, zurzeit außerordentlich gut für uns. Wenn wir also so weiter machen, können wir es schaffen. Ansonsten: Wir wollen natürlich ganz klar nach Halle, also in das Finale um den DVV-Pokal und dann mal schauen, was dort noch möglich ist. Nach dem heutigen Spiel gegen Dresden können wir guter Dinge sein, dass wir mit einer ähnlich guten Leistung auch am 30.Dezember gegen den DSC bestehen werden. Im europäischen Pokalwettbewerb denken wir von Spiel zu Spiel. Es ist ja internationale Konkurrenz, die man erst einmal kennen lernen muss. Wir wollen allerdings auch dort so gut wie möglich abschneiden.

Frage: Du bist Jahrgang 1991. Wie sieht Dein Tagesablauf aus, welche Interessen – außer Volleyball – hast Du ? Gibt es schon feste berufliche Perspektiven?
Janine: Feste berufliche Ambitionen habe ich noch nicht. Ich gehe ja noch zur Schule, besuche am Sportgymnasium die 12. Klasse. Vormittags geht es also zum Lernen, zwischendurch gibt es dann Training. Nachmittags habe ich meistens frei. Dann stehen die Hausaufgaben auf dem Programm, es folgt ein wenig Erholung, manchmal Mittagsschlaf oder eventuell Treffen mit Freunden – dann wieder Training, und am Abend mache ich noch etwas für die Schule oder gehe ins Kino.

Frage: Zurück zum zu Ende gehenden Jahr … Welches Ereignis bewegte Dich 2009 am meisten?
Janine: Für mich bleibt ganz klar die WM in Mexiko unvergesslich, das war für mich nicht nur für 2009 prägend. Es war einfach nur grandios, das alles miterleben zu dürfen.

Frage: Was waren ansonsten die sportlichen Höhepunkte 2009 aus Deiner Sicht?
Janine: Ich interessiere mich vor allem für die Turniere der deutschen Volleyball-Auswahl. Es war schon imponierend, wie hervorragend sich das DVV-Team im World -Grand Prix (Platz drei) oder bei den EM (Platz vier) geschlagen hat.

Frage: Nächstes Jahr gibt es wieder eine Menge hochkarätiger sportlicher Wettkämpfe. Welche Sportereignisse interessieren Dich?
Janine: Auch da bleibe ich dem Volleyballsport treu. Ich werde insbesondere die WM in Japan mit der deutschen Frauen-Nationalmannschaft vom 29.Oktober 2010 bis 14.November 2010 verfolgen.

Frage: Was möchtest Du beim Schweriner SC im kommenden Jahr erreichen?
Janine: Natürlich möchte ich weiter daran arbeiten, dass ich – wenn ich weiter so hart trainiere – irgendwann einmal im Stamm-Aufgebot des SSC stehe. Aber hier sind so gute Spielerinnen, dass man das nicht so einfach erwarten kann.

Frage: Dein Ziele für 2010 – persönlich, beruflich und sportlich?
Janine: Ich hoffe, dass wir in der Meisterschaft weit vorn mitspielen und das DVV-Pokal-Finale bestreiten werden. Für mich persönlich wünsche ich mir, dass ich häufiger auf dem Feld stehe und in der Schule alles gut läuft.

Dann viel Erfolg im letzten Spiel des Jahres 2009, im Pokal-Halbfinale gegen den Dresdner SC am 30.Dezember, einen optimalen Start für Dich und das Team ins neue Jahr und maximale Erfolge in allen Bereichen 2010 !!! Foto (3): Marko Michels, P. Bohne (2)


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]