Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Der SSC und die gelbe Wand im Bundesligaschlussspurt

Letztes Hauptrundenspiel: SSC vs. VfB Suhl am 20. März

Noch ein Spieltag und die Hauptrunde der Volleyballsaison 2011/12 bei den Damen ist beendet. Das Augenmerk richtet sich bereits auf die Play off der ersten acht Mannschaften. Entscheiden muss sich noch zwischen Stuttgart und Köpenick, wer den 8. Platz erreicht. Vorn in der Tabelle ist ziemlich alles klar. Der Schweriner SC hat mit dem Gewinn des DVV-Pokals in Halle/Westfalen im Frauenvolleyball Maßstäbe gesetzt. Sein Auftreten in Halle und das der mitgereisten über 600 Fans hat nicht nur in Halle für Furore gesorgt. Die gelbe Wand aus Mecklenburg-Vorpommern wird ein bleibendes Zeichen setzen für einen fairen Sport und eine faire Anteilnahme.

Zu Hause wurden die Mädels um Trainer Teun Buijs gebührend gefeiert. Eine Audienz beim Ministerpräsidenten Erwin Sellering gehörte dazu. Die Feierlaune allerdings war nur von kurzer Dauer, denn der Bundesligaalltag holte die Mannschaft schnell wieder ein.

So begab sich das Team kurz nach dem Pokalkracher auf  eine Tour in den Süden. Erste Station war Stuttgart. Ohne Satzverlust zeigte der SSC seine Stärke. Alle Hoffnungen bei den Gastgebern, die SSC-Mädels hätten sich im Pokalfinale müde gekämpft, zerstörte der Verein aus Schwerin mit einem  überzeugenden 3:0. Weiter ging es dann in die Studentenhochburg Heidelberg. Ein bisschen Training, gutes Essen, Bummeln durch die Stadt und ein weiches Ruhekissen bescherte den Spielerinnen Lockerheit und Entspannung. Schließlich wollte man auch im nächsten Spielort Sinsheim gewinnen, was dann ja auch geschah. Für die Sinsheimerinnen wurde dieses Spiel zum Fiasko, denn es besiegelte den Abstieg Sinsheims aus der 1. Bundesliga.

Die letzten beiden Mannschaften, die die Hauptrunde beenden werden, sind der VfB Suhl und der SSC. Beide treffen am 20. März in der Schweriner Arena aufeinander. Das für den 17. März geplante Spiel musste verlegt werden, da Suhl an diesem Tag nach Baku in Aserbaidschan fliegen muss. Suhl ist die einzige noch im Europapokal verbliebene deutsche Mannschaft.

Vielleicht haben wir ja sogar das Vergnügen, Suhl und den SSC zweimal hintereinander zu erleben. Als Dritter in der Hauptrunde würde der SSC in den Play off auf den Sechsten treffen. Diesen Platz belegt bis jetzt Suhl. Das Rückspiel findet am 28.3.2012 in Schwerin statt. Da sollten sich alle Fans ihr gelbes T-Shirt überstreifen, um unseren Mädels den nötigen Rückhalt zu geben. Verlieren wir das Hinspiel, haben wir in Schwerin eine zweite Chance, das Halbfinale zu erreichen. Denn bei Gleichstand wird der Golden Set gespielt. Die Saison also ist noch keineswegs beendet. Sie liefert weiter Unterhaltsamkeit und Spannung

Wolfgang Schmidt


Ähnliche Beiträge

Leichenfund im Schweriner Pfaffenteich

Am gestrigen Morgen entdeckten gegen 06.45 Uhr zwei junge Frauen einen leblosen Körper im Pfaffenteich. Polizei und Feuerwehr eilten zum Einsatzort. Durch die Kameraden der Berufsfeuerwehr wurde eine weibliche Leiche aus dem Wasser geborgen. Bei der Person handelt es sich um eine 68-jährige Frau aus Boizenburg. Es gibt derzeit keine Hinweise auf eine Straftat. Eine […]

Schweriner Light Ride-Motorraddemo

Am 31.08.2019 findet die »Schweriner Light Ride-Motorraddemo« für krebskranke und sozial schwache Kinder statt. Erwartet werden ca. 300 Teilnehmer, die gegen 20.00 Uhr vom Treffpunkt »Berta-Klingberg-Platz« aus durch die komplette Innenstadt fahren werden. Der Aufzug kann eine Länge bis 2 km erreichen. Ziel und Ende der Demo ist das Südufer des Pfaffenteiches. Die geplante Ankunft […]

Einbruch in Getränkemarkt in Schwerin

In der Nacht vom 13.12.2018 zum 14.12.2018 brachen unbekannte Täter in den Getränkemarkt des Einkaufs- und Gewerbezentrum KÖPMARKT in Schwerin ein. In der Folge brachen sie einen Tresor aus der Verankerung und entfernten sich mit dem Diebesgut in unbekannte Richtung. Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird […]