Europäisches Jugendparlament tagte in Schwerin

Grüne stellten sich den Fragen interessierter Jugendlicher

Im Rahmen des Europäischen Jugendparlaments (EJP), das vom 30. 4. – 1. 5. 2011 erstmals im Konzertfoyer des Schweriner  Staatstheaters tagte, stellten sich die Vorsitzende von Bündnis90/Die Grünen Silke Gajek gemeinsam mit Sonja Imken, Mitglied des Landesvorstand am Samstag  während einer politischen Infobörse den Fragen von Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Bundesgebiet.

Die Jugendlichen kamen mit ganz konkreten Fragen, z. B. zum Atomausstieg und zum Umgang mit dem Problem des Rechtsextremismus in Mecklenburg-Vorpommern. „Ich bin beeindruckt davon, dass die jungen Leute so gut Bescheid wussten“, stellt Gajek fest. „Wenn die Mehrheit der Jugendlichen so umfassend informiert ist, ist mir um unsere Demokratie nicht bange.“ Projekte wie das Europäische Jugendparlament (EJP) fördern nach Ansicht Gajeks nicht nur das politische Verständnis der Schülerinnen und Schüler, sondern vermögen auch ihr Selbstbewusstsein und ihre rhetorischen Fähigkeiten zu steigern. Auch Sonja Imken unterstützt das Konzept des EJP: „Hier wird nicht nur aus Büchern gepaukt, sondern mit allen Sinnen handelnd gelernt. Das ist Bildung, wie wir sie uns wünschen und weiterentwickeln wollen.“


Produkttipps

Nach oben scrollen