Richtfest beim Goethe-Gymnasium Schwerin

Glawe: Moderner Schulkomplex entsteht – mehr als 800 Schüler am Standort


In Schwerin wurde am gestrigen Donnerstag das Richtfest für den Erweiterungsbau des Goethe-Gymnasiums gefeiert. „Als allgemeinbildendes und Musikgymnasium hat sich die Schule einen guten Ruf weit über die Stadtgrenzen hinaus erarbeitet. Das zeigen die Schülerzahlen – mehr als 800 Jungen und Mädchen besuchen den Unterricht. Jetzt wird der Schulkomplex den heutigen Gegebenheiten für modernes Lehren und Lernen angepasst“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe vor Ort.

Die Umbaumaßnahmen an den Bestandsgebäuden umfassen die Sanierung und Modernisierung der Klassenräume. Zusätzlich wird an dem vierzügigen Goethe-Gymnasium ein neues Gebäude errichtet. Zudem ist geplant, den Haupteingang der Schule in die Johannes-R.-Becher-Straße zu verlegen. Ein Foyer am Haupteingang dient als Bindeglied zwischen Alt- und Neubau. Der Neubau soll neben Klassen- und Gruppenräumen einen Ganztagsschulbereich mit Bibliothek, Klausurraum, Verwaltungsbereich, Cafeteria sowie einen Informatik- und Kunstbereich erhalten. „Die geplanten Musiksäle sollen zukünftig auch der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Dafür werden zusätzliche Zugangsmöglichkeiten geschaffen“, sagte Glawe.

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Die Kosten der gesamten Baumaßnahme betragen knapp 12 Millionen Euro. Das Wirtschafts- und Bauministerium unterstützt das Vorhaben aus der Städtebauförderung in Höhe von 4,2 Millionen Euro. Das Ende der Baumaßnahmen ist für Mitte 2016 vorgesehen. Mit Unterstützung der Städtebauförderung wurde in Schwerin unter anderem der Marienplatz neugestaltet, die Schwimmhalle auf dem Großen Dreesch gebaut sowie das Alte Fridericianum am Pfaffenteich umfassend saniert.

 

Quelle: Wirtschaftsministerium MV


Produkttipps

Nach oben scrollen